quick loans

Vorschau auf die ersten Monate des neuen Jahres ! 29.12.2006

Das neue Jahr beginnt mit dem Besuch von Studierenden der Akademie JABOK aus Prag in Berlin. Unsere tschechischen Gäste kommen am 07.01.07 an und werden am 04.02.07 wieder abreisen. Sie lernen in den vier Wochen ihres Aufenthalts vormittags weiter deutsch und sind deshalb als Studierende am Goethe-Institut eingeschrieben. An den Nachmittagen sind sie Gäste sozialer Einrichtungen, um dort Sozialarbeit in der Praxis kennen zu lernen. Dieter Windisch wird seinerseits Anfang März Prag besuchen, um mit den JABOK - Verantwortlichen die Vorauswahl der Studierenden für deren Sommeraufenthalt in Berlin zu treffen. Ebenfalls im März wird der eviga e.V. Gastgeber einer deutsch - polnischen Fachkonferenz sein, deren Thema erneut die "Entwicklung von Mindeststandards für nicht medizinische Tätigkeiten", also für die soziale Pflege, sein wird. Zum gleichen Thema, jedoch für Menschen mit Migrationshintergrund, arbeitet das Projekt "SMILE", das in einer Tagung eine Zwischenauswertung vornimmt, die in der zweiten Märzhälfte in Kolobrzeg stattfinden wird. Dieter Windisch ist dazu eingeladen. Anläßlich des 40. Gründungstages der USA - Sektion der SIEC/ISBE wird im April in New York eine internationale Konferenz stattinden. Diesem Ereignis folgt das Treffen der deutschsprechenden SIEC/ISBE - Mitglieder aus Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz, dieses Mal über das Himmelfahrtswochenende in Bern, der Hauptstadt der Schweiz. Die Aktivitäten des ersten Halbjahres enden mit der Mitgliederversammlung des eviga e.V., die turnusmäßig im Mai stattfinden wird. Die Amtszeit des derzeitigen Vorstandes endet 2007, so dass der Vorstand entsprechend der Satzung neu zu wählen ist.
Der Vorstand wünscht allen Vereinsmitgliedern und Freunden des eviga e.V. ein gesegnetes Weihnachstfest 2006 und allen Glück, Gesundheit und Segen für 2007 verbunden mit dem herzlichen Dank für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und mit dem Wunsch nach Fortsetzung der angenehmen Zusammenarbeit im Neuen Jahr ! 24.12.2006
 
Weihnachtsgrüße aus nah und fern! 22.12.2006
Zum Ende dieses ereignisreichen Jahres erreichten uns zahlreiche Grüsse zum Christfest und gute Wünsche zum Neuen Jahr. Nach Beendigung des langjährigen Engagements bei der Einrichtung von Fördermaßnahmen zugunsten von schwer vermittelbaren Arbeitslosen mit dem Abschluss befristeter geförderter Arbeitsverhältnisse traten im Verlauf des Jahres 2006 die neuen Aufgabenschwerpunkte verstärkt hervor. Der im Mai 2006 ergänzte Vorstand nahm seine Arbeit auf und stellte sich mit der Organisation einer Fachtagung zum Thema "Entwicklung neuer beruflicher Qualifikationen für nicht - medizinische Tätigkeiten für Ältere" Ende Mai und mit der Beteiligung an einer deutsch - polnischen Konferenz zu Themen der Arbeitsmarkt - und Sozialpolitik in Polen Mitte Juni, Aufgaben,die sowohl in der Vorbereitung wie Durchführung anspruchsvoll waren. Die Aufnahme von vier Studentinnen der Sozialpädagogik derAkademie JABOK aus Prag für die Dauer von 4 Wochen im Juli/August konnte durch das Engagement vieler Vereinsmitglieder zum Erfolg werden. Die Weihnachtsgrüße aus Polen und Tschechien sind auch Ausdruck dieser neuen Kooperationen, die zu den bisherigen freundschaflichen Beziehungen nach Schweden und Malta hinzugekommen sind. Über die Zeit des Projekts hinaus sind die bisherigen Arbeitsbeziehungen in Freundschaften übergegangen. Sichtbar wurde dies nicht nur im Mai durch die Mitwirkung von Pastor Christer Björks, Västeras, am Gottesdienst aus Anlass zur Verabschiedung von Dieter Windisch als eviga - Geschäftsführer, sondern auch bei seinem Aufenthalt in Schweden im November. Für alle guten Wünsche, sowohl von Mitgliedern unseres Vereins wie auch von neuen Partnern in Berlin, sagen wir herzlich Dank und erwidern sie in gleicher Weise.
Polnische Interessenten für das eviga - Curriculum zu Gast in Berlin ! 22.12.2006

Beteiligte an dem LEONARDO DA VINCI - Pilotprojekt "SMILE" (System for Migrants - Integration as Lifehelp through Education)aus Polen besuchten vom 11. bis 16.12.2006 den Berliner Partner BBQ zu gemeinsamen Konsultationen. BBQ - Geschäftsführer Baumann hatte aus diesem Anlass das eviga - Vorstandsmitglied Windisch eingeladen, um über die Projekterfahrungen des Ende 2005 abgeschlossenen LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekts zur Entwicklung eines abgeschlossenen Lehrgangs für die Qualifizierung von Sozialhelfern zu berichten. Insbesondere die einzelnen Schritte von der Information bis zum Abschluss eines Pilotlehrgangs in Malta waren für die polnischen Gäste sehr interessant. Am Ende des zweistündigen Meinungsaustauschs wurde eine Fortsetzung des Gesprächs verabredet. Vor allem interessierte die Gäste eine polnische Fassung des eviga - Curriculums, dass wir hoffen,bald erhalten zu können. Zu einer Konferenz über die bisherigen Ergebnissen des Pilotprojekts lud Maja Kowalczyk, Koordinatorin des Projekts vom Verein Voica Train aus Kolobrzeg, Dieter Windisch für den 24. bis 26.03.2007 nach Kolobrzeg ein. An dem Pilotprojekt sind neben deutschen und polnischen Organisationen auch Träger aus den Niederlanden und der Tschechischen Republik beteiligt. Das Projekt hat eine Laufzeit vom 01.10.2004 bis 30.09.2007.

 

Rückenwind für die "KARI"! 15.12.2006
Der Vorstand hat sich auf seiner letzten Sitzung am 07.12.2006 im Steglitzer Haus der Diakonie mit der ablaufenen Saison unseres Wikingerschiffs "KARI" befasst. Die Einstellung der Fährverkehrs nach Sacrow ab der Saison 2007 ist ebenso bedauerlich wie aus wirtschaftlichen Gründen nachvollziehbar. Die freien Kapaziäten mit zusätzlichen Charterfahrten zu nutzen, unterstützt der Vorstand ausdrücklich. Schiffsführer Peter Borrmann erhält weiterhin alle mögliche Unterstützung durch den Vorstand, um Angebote der KARI weiterhin attraktiv zu gestalten.
Partnerschaft mit dem eviga in Tschechien und Polen gefragt! 15.12.2006
Auf seiner letzten Sitzung in diesem Jahr am 07.12.2006 hat der Vorstand sich über den Stand der Kooperation mit unseren Partnern in Polen und in der Tschechischen Republik informiert. Dieter Windisch berichtete über den Auswertungsbesuch im September in Prag und über die äußerst positive Bewertung der Hospitationsmöglichkeiten, die den Studentinnen der Akademie JABOK im Sommer in Berlin geboten wurden. Bei einer Präsentation der durch den eviga e.V. angebotenen Möglichkeiten für Studienaufenthalte in Berlin vor Studierenden des dritten und fünften Semesters in der Akademie JABOK in Prag durch Dieter Windisch hoben die Studentinnen, die im Sommer in Berlin diakonische Einrichtungen besucht und dort hospitiert haben, hervor, wie richtungsweisend für das weitere Studium dieser Aufenthalt für sie gewesen ist und empfahlen ihren Kommilitonen mit Nachdruck,von diesen Möglichkeiten Gebrauch zu machen. Aufgrund der positiven Resultate hat die Akademie JABOK den eviga gebeten, Partner eines zweiten, diesmal dem Training der deutschen Sprache dienenden Projekts zu werden. Der eviga e.V. ist dafür Gastgeber für zwei am Goethe - Institut die deutsche Sprache Studierende, die zusätzlich zu dem Unterricht am Vormittag an drei Nachmittagen in diakonischen Einrichtungen hospitieren werden. Die Kooperation mit unseren polnischen Freunden in Kolbrzeg wurde bei einem weiteren Besuch in diesem polnischen Seebad im Oktober konkretisiert. Wie bereits berichtet, erwarten wir in diesem Jahr eine Übersetzung des eviga - Curriculums zur Qualifizierung von Sozialhelfern ins Polnische.....
Letzte Vorstandssitzung im alten Jahr 05.12.2006
Zu seiner letzten Sitzung kommt der Vorstand des eviga e.V. am 07.12.2006 im Steglitzer Haus der Diakonie zusammen. Die Tagesordnung umfasst Themen wie die Finanzlage des Vereins, speziell die Situation um das Wikingerschiff KARI, aber auch der Stand der europäischen Kooperationen, namentlich mit unseren Partnern in Tschechien und Polen. Die Akademie für Sozialpädagogik und Theologie JABOK in Prag hat aufgrund der positiven Resultate des Austauschs im Sommer dieses Jahres den Wunsch geäußert, den eviga e.V. als Partner in einem zweiten LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekt zu gewinnen. Plan ist dabei, dass zwei Gäste aus Prag im Januar 2007 werktags in den Vormittagsstunden Deutsch - Unterricht am Goethe - Institut erhalten und dreimal wöchentlich nachmittags in diakonischen Einrichtungen volontieren wollen. Gundel Kern und Dieter Windisch haben vom 23. bis 25.10.06 Kolobrzeg einen Besuch abgestattet, in dessen Mittelpunkt Gespräche mit der Leitung der Senioreneinrichtung SENIOR und der Kreisarbeitsverwaltung standen, um ein Bildungsprojekt zur Qualifizierung von Sozialhelfern analog zu dem in Malta durchgeführten Pilotprojekt einzurichten. Damit wird auch deutlich, dass auch die Partnerschaft mit unseren polnischen Freunden lebendig ist.
Durch Niedriglohn zu mehr Beschäftigung? 30.11.2006
Unter dieser Fragestellung veranstalten das Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V. und die Hans-Böckler-Stiftung eine Fachtagung am 01.12.06 im Meistersaal am Potsdamer Platz in Berlin. Die Veranstalter wollen dabei der schwierigen Fragestellung nachgehen, sich mit den ostdeutschen Beschäftigungsproblemen differenziert auseinanderzusetzen und die Lohnpolitik wie auch die beschäftigungspolitischen Wirkungen der Agenda 210 in den Blick zu nehmen. Zur Bestandsaufnahme werden durch das WSI, Düsseldorf und das DIW, Berlin Beiträge eingebracht, die im Tagungsverlauf nach Erfolgsstrategien befragt werden sollen. Dazu sollen Statements des IAB aus Nürnberg zum Thema Niedriglohn, zur Magdeburger Kombilohn - Alternative durch die Universität Magdeburg und zur Lohnpolitik durch die Hans-Böckler-Stiftung eingebracht werden. Das Schlussplenum wird unter Beteiligung der Wissenschaftler auch die Politik in den Personen des sächsischen Wirtschafts- und Arbeitsministers, Thomas Jurk, wie auch seiner brandenburgischen Kollegin, Dagmar Ziegler, einzubeziehen haben, um nach Antworten zu suchen für eine Gesamtstrategie für mehr Beschäftigung.
Polen: Entscheidung über einen Beginn eines neuen Projekts fällt voraussichtlich Anfang Dezember ! 20.11.2006
Wie bereits berichtet, wird eine Entscheidung über einen möglichen Start eines neuen Projekts Anfang Dezember fallen können! Bis dahin plant unser Partner die Übersetzung des Curriculums ins Polnische abzuschließen, das während des letzten Aufenthalts in Kolobrzeg Ende Oktober übergeben wurde. Nach Vorlage der polnischen Fassung des Curriculums kann auch entschieden werden, welche Teile des erfolgreichen eviga - Qualifizierungsprogramms zur Ausbildung von Sozialhelfern, die personenbezogenene Dienste für Ältere anbieten, ohne Abstriche übernommen werden können und welche Veränderungen entweder durch neue Teile hinzugefügt werden müssen oder durch Streichung aus dem Ausbildungsplan zu einer Reduzierung des Angebots führen. Auch die Prüfung der finanziellen Möglichkeiten durch die Arbeitsverwaltung ist noch nicht beendet. Sie wird voraussichtlich auch bis zum Jahresende noch andauern. Und erst dann kann mit dem Verein SENIOR als künftigen Träger des Projekts Konkreteres zu einem Zeit- und Arbeitsplan auf dem Weg gebracht werden. Wir sind gespannt......
Potsdamer Presse informiert über die Planungen der KARI für die Saison 2007 11.11.2006
Die Potsdamer Neueste Nachrichten (PNN)und die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) haben in ihren Samstagausgaben letzter Woche über die Planungen für die neue Saison 2007 informiert. Die Akzentsetzungen freilich waren unterschiedlich. Während die PNN die Einstellung der Fährlinie nach Sacrow und die Auswirkungen auf den Tourismus in den Vordergrund stellte, hob die MAZ die Ausweitung des Charterverkehrs hervor und die Möglichkeit zu reduzierten Preisen bis Jahresende noch buchen zu können. Nach drei Jahren regelmäßigen Fährverkehrs zwischen der Anlegestelle an der ehemaligen Matrosenstation Kongsnaes und der Heilandskirche in Sacrow erfolgt dieser Einschnitt im Angebot der KARI nicht ohne Wehmut. Aber die wirtschaftliche Vernunft hat natürlich zu siegen, soll nicht das Angebot der KARI als Ganzes Schaden nehmen. Und darauf hat sich unsererseits unser Augenmerk zu konzentrieren!
Wikingerschiff KARI weitet 2007 den Charterverkehr aus! 03.11.2006
Mit der Entscheidung, die KARI künftig ausschließlich Charterfahrten durchführen zu lassen, sollen verstärkt Gäste angesprochen werden, die eine Fahrt mit der KARI mittel- oder langfristig planen. Wir werden dazu in den nächsten Tagen ein attraktives Angebot für Frühbucher vorlegen, das diesen bei einer verbindlichen Reservierung bis zum Jahresende interessante Rabatte einräumt. Die veränderten Tarife für Charterfahrten werden auf unserer Webseite veröffentlicht. Wie Schiffsführer Peter Borrmann zum Saisonabschluss am 03.11.2006 vor Pressevertretern an der Anlegestelle der KARI, der Potsdamer Schwanenalllee, unweit der Glienicker Brücke, betonte, sollen dadurch die bisherigen Stammgäste ebenso belohnt wie auch neue Besucher angesprochen werden, die vor allem die Mitnahme von Fahrrädern schätzen. Kundenzufriedenheit steht für Peter Borrmann ganz oben, erklärte dieser bei dem Saisonabschlussgespräch mit Pressevertretern. Die KARI wird in ihr Winterquartier umziehen und vorausschichtlich erst ab 30.03.2007 in See stechen. Der genaue Saisonstart kann telefonisch bei unserem Schiffsführer Peter Borrmman erfragt werden. Wir werden Sie aber an dieser Stelle auch entsprechend informieren.
Wikingerschiff KARI beendet die Saison 2006 03.11.2006
Zum Saisonabschluss 2006 hat der eviga e.V. am 03.11.2006 Rückblick auf die zurückliegenden Monate gehalten und eine Bilanz der Saison 2006 gezogen. Vor Pressevertretern, die zur Anlegestelle an der historischen Kaisertreppe an der Potsdamer Schwanenallee gekommen waren, wiesen das Vorstandsmitglied Dieter Windisch und der Schiffsführer Peter Borrmann auf die rückläufigen Passagierzahlen hin, die wegen zu heißen Wetters im Juni/Juli oder wegen der nassen Witterung im August auf eine Fahrt mit der KARI verzichtet hatten. Der Herbst mit heftigen Winden im Oktober verhinderte dann zu häufig das Ablegen der KARI, sodass lediglich 6.500 Gäste an Bord gezählt werden konnten. Mit dem heutigen Saisonabschluss endet jedoch nicht nur der Betrieb der KARI für dieses Jahr sondern auch der Fährbetrieb von und nach Sacrow. Auf Nachfrage der Pressevertreter erläuterten Dieter Windisch und Peter Borrmann mit Bezug auf eine diesbezügliche Presseinformation, die unter der Webseite wwww.diakonie-portal.de nachgelesen werden kann, die Entscheidung des eviga e.V. von der Saison 2007 ab künftig ausschließlich Charterfahrten anzubieten. Dahinter steht die Hoffnung einer besseren Auslastung der KARI verbunden mit dem Wunsch an die Stammgäste der KARI, dass sie ihr weiterhin die Treue halten mögen.
Pilotprojekt für personenbezogene Hilfen für Ältere geplant 29.10.2006
Der Verein „Senior“ könnte Träger eines ESF – geförderten Projektes zur Basisqualifizierung von Älteren werden, das aufgrund eines durch den eviga in Malta erprobten Kurses erstmalig auch in Polen durchgeführt werden soll. Die Übersetzung des Curriculums ins Polnische könnte bis Anfang Dezember 2006, die Prüfung der Finanzierungsmöglichkeiten bis Jahresende 2006 und die Erkundigung des Teilnehmerinteresses durch das Arbeits- und Sozialamt bis Februar 2007 erfolgen. Dieses Resultat brachte eine zweistündige Konferenz zwischen allen möglichen Beteiligten eines entsprechenden Projekts am 24.10.06 im Konferenzzentrum des MOPS. Gundel Kern und Dieter Windisch konnten sich bei ihrem Besuch in der Kreisarbeitsverwaltung am 25.10.06 bereits davon überzeugen, mit welcher Zielstrebigkeit die Realisierung des Projekts verfolgt wird. An der Eingangstür wies eine Kurzinformation über eine Qualifizierung zum Sozialassistenten schon darauf hin, dass potentielle Interessenten sich bereits registrieren lassen können. Die Direktorin, Alicija Ogrodowczyk, informierte ihre deutschen Gäste ausführlich über die Arbeitsmarktsituation in der Region und die schwierigen Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterschaft. Ein Umzug in ein neu errichtetes Dienstgebäude könnte nach dessen Fertigstellung 2008 für eine sichtbare Verbesserung sorgen.
2. Polnisch – deutsche Konferenz zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik soll Mitte bzw. Ende März 2007 in Berlin stattfinden! 27.10.2006
Nach den ersten positiven Bewertungen der ersten polnisch - deutschen Konferenz zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, die im Juni 2006 in Kolobrzeg stattgefunden hat, soll eine Folgekonferenz im März nächsten Jahres in Berlin stattfinden. Schwerpunktthema wird dabei die Installierung von personenbezogenen Dienstleistungen für hochbetagte Menschen und deren Professionalisierung sein. Dabei kommen sowohl Vorstellung von Freiwilligendienste als auch von hauptberuflichen Serviceleistungen in Betracht. Auf der Konferenz sollen Praxiserfahrungen wie auch Finanzierungsmodelle vorgestellt werden. Ebenso stehen eine Standardisierung der Qualifikation und deren Zertifizierung zur Diskussion. Zu diesem Ergebnis kamen die Direktorin des MOPS, Grazyna Focz – Mirecka, und die Projektkoordinatorin für den ESF, Teresa Gebczynska, bei ihrem am 23.10.06 im MOPS mit Gundel Kern und Dieter Windisch geführten Gespräch über die weitere Ausgestaltung des zwischen beiden Seiten abgeschlossenen Kooperationsvertrages.
Vorstandsmitglieder des eviga zu einem Arbeitsbesuch in Kolobrzeg 27.10.2006
Vom 23. bis 25.10.06 weilten Gundel Kern und Dieter Windisch zu einem Arbeitsbesuch in Kolobrzeg (Polen). Sie trafen mit der Direktorin des Sozialamts (MOPS), Grazyna Focz – Mirecka, und mit der ESF – Koordinatorin, Teresa Gebczynska, zusammen. Weitere Gesprächspartner waren der Leiter der Senioreneinrichtung „Senior“, Antoni Bernatowicz, sowie die Direktorin des Kreisarbeitsverwaltung, Alicija Ogrodowczyk, und die dortige ESF – Projektleiterin, Emilia Giedzinska. Der Verlauf der Gespräche bestätigte das beiderseitige Interesse an konkreten Ergebnissen und die dabei erzielten Vereinbarungen lassen trotz der Finanzierungsvorbehalte hoffen, dass die Umsetzung in gezielte Arbeitsprojekte gelingen möge.
Polen: Planungsgespräche zur Realisierung eines Projekts zur beruflichen Qualifizierung älterer Langzeitarbeitsloser in Kolobrzeg 19.10.2006
Die Vermittlung von Basiswissen an arbeitslose Personen von mindestens 40 Jahren zur persönlichen Begleitung von hochbetagten einsamen Menschen, die keine Familienangehörige oder andere Bezugspersonen zur Aufrechterhaltung persönlicher Kontakte haben, steht im Mittelpunkt eines Kursus mit 240 Unterrichtsstunden, den der eviga e.V. in Kolobrzeg anbieten würde. Zu diesem Zweck werden Gundel Kern und Dieter Windisch vom 23. bis 25.10.06 erneut das polnische Ostseebad Kolobrzeg besuchen. Sie werden Gespräche mit der Direktorin des Kreisarbeitsamtes, Alicija Ogrodowczyk, und dem Leiter der Senioreneinrichtung „Senior“, Antoni Bernatowicz, führen. Neben diesen Unterredungen, die im Konferenzbereich des MOPS, des Sozialamtes der Stadt stattfinden, werden auch Begegnungen mit den Vertretern des MOPS stattfinden, um die Thematik und einen Termin für ein weiteres deutsch – polnisches Seminar zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik abzustimmen. Nach dem Erfolg eines ersten Seminars im Juni dieses Jahres in Kolobrzeg soll ein weiteres Seminar diesmal in Berlin stattfinden.
Tschechien: Keine Prager JABOK - Studenten im November in Berlin 19.10.2006
Der für den 30.10. bis zum 30.11.06 verabredete Zeitraum für einen zweiten Besuchstermin von Studentinnen der Prager Akademie JABOK kommt nicht zustande. Wie die verantwortliche Projektleiterin, Mgr. Jana Neudörflova, mitteilte, haben sich für den vorgesehenen Termin keine Interessenten gemeldet, während ihres Studiums der Sozialpädagogik diakonische Einrichtungen in Berlin zu besuchen und dort durch Hospitation unterschiedlicher Arbeitsbereiche neue Erfahrungen zu machen. Sofern für das Frühjahr 2007 nicht ein neuer Zeitpunkt gefunden wird, sollen die nächsten Hospitationen im Juli/August nächsten Jahres erfolgen.
Malta: Lange Warteliste für die Basiskurse zur Ausbildung als Sozialhelfer(in) 16.10.2006
Die positiven Erfahrungen mit dem Kursusangebot, älteren arbeitlosen Menschen mit Interesse an der Begleitung und persönlichen Hilfeleistung für einsame alte und hochbetagte Personen eine Basisqualifizierung für diesen Dienst anzubieten, wirken noch immer. Nachdem bereits drei Kurse mit insgesamt 75 Teilnehmenden bis zum Sommer 2005 durch die Employment & Training Corporation (ETC) in Malta durchgeführt worden sind, kann erfreulicherweise berichtet werden, dass alle Teilnehmenden die Abschlussprüfung erfolgreich absolviert und eine entsprechende berufliche Tätigkeit aufgenommen haben. Mit dieser sehr guten Bilanz verband Joseph Bezzina,ETC Senior Exectutive,den Hinweis,dass die Nachfrage nach weiteren Kursen ungebrochen und die Anzahl der Interessenten für mehrere Kurse in den kommenden Jahren gedeckt ist.Bei seinem privaten Besuch in Malta erhielt Dieter Windisch bei seinem Meinungsaustausch mit Joseph Bezzina am 12.10.06 die Information, dass die ETC für das kommende Jahr neue Basiskurse mit einem Stundenumfang von 240 Stunden plant.Der Abschluss als Carer for the Elderly ist ein offiziell durch das Gesundheitsministerium anerkanntes Zertifikat. Bekanntlich geht dieses Kursusangebot auf eine Initiative des eviga e.V. zurück. In den Jahren 2002 bis 2005 wurden die Voraussetzungen für ein entsprechendes Angebot geschaffen und im Rahmen eines LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekts erfolgreich umgesetzt.
Landeshauptstadt Potsdam eröffnet Wettbewerb zur denkmalgerechten Neugestaltung der ehemaligen Kaiserlichen Matrosenstation „Kongnæs“ 04.10.2006
Die Landeshauptstadt Potsdam sucht Interessenten, die das historische Ensemble der ehemaligen Kaiserlichen Matrosenstation „Kongnæs“ in den nächsten drei Jahren vollständig sanieren und denkmalgerecht nutzen wollen. Dabei sollen die drei dort ansässigen Vereine in ihrem Wirken unterstützt und vor allem die Arbeit des Fördervereins Kongnæs e.V. intensiv gefördert werden, der sich mit Hilfe norwegischer Holzbau-Fachleute dafür einsetzt, dieses Gelände norwegischer Holzbaukunst in Deutschland zu erhalten und möglichst denkmalsgerecht einer neuen Nutzung hinzuführen. Mit der Ausstellung „Norwegischer Holzbau – 100 Jahre Handwerk und Architektur“ in der norwegischen Botschaft auf dem Gelände der Nordischen Botschaften in Berlin ist mit dem Nachbau der Matrosenstation Kongnæs im Maßstab 1:10 ein schönes Beispiel präsentiert, das als Bestandteil des Zwillingsprojekts „Matrosenstation Kongnæs, Potsdam / Restaurant Hasselbakken, Oslo“ auf private Sponsoren und Investoren angewiesen ist, damit diese Projektidee realisiert werden kann. Wir werden unsere Leserinnen und Leser über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.
Dieter Windisch stellt Hospitationsmöglichkeiten für JABOK – Studierende für einen Aufenthalt im November in Berlin vor 30.09.2006
Vor den Studierenden des dritten wie des fünften Semesters der Akademie JABOK nahm Dieter Windisch die Möglichkeit einer ausführlichen Vorstellung der durch den eviga e.V. angebotenen Möglichkeit der Hospitation diakonischer Arbeitsfelder in Berlin wahr. Bei seinen Präsentationen am 21. und 22.09.06 in der Prager Akademie warb er mit Nachdruck für das Nutzen der durch das Projekt „Zusammen gegen Arbeitslosigkeit“ geschaffenen Möglichkeiten, Studienerfahrungen durch einen Auslandsaufenthalt zu gewinnen. Die Studentinnen, die im ersten Durchgang Berlin besucht haben, unterstrichen in deutlichen Worten ihre positive Wertung des Berlin – Besuches und warben ihrerseits bei ihren Kommilitonen vorhandene Ängste wegen angeblich zu geringer Kenntnisse der deutschen Sprache nicht zu wichtig zu nehmen. Für den Zeitraum vom 30.10. bis 30.11.2006 stehen für zwei Studierende Hospitationsmöglichkeiten bei unterschiedlichen diakonischen Einrichtungen in Berlin und erstmalig auch in Fürstenwalde (Spree) im Land Brandenburg zur Verfügung.
Auswertung des ersten Studienaufenthalts tschechischer Studentinnen in Berlin bestätigt positives Ersturteil 30.09.2006
Das Auswertungstreffen der vier JABOK – Studentinnen mit der Projektkoordinatorin, Jana Neudörflova, und mit Dietrich König und Dieter Windisch aus Anlass des Pragbesuches der Berliner Gäste bestätigte die bereits in Berlin schriftlich abgegebenen positive Voten über die Qualität der Hospitationsmöglichkeiten in Berlin. Alle Studentinnen bekräftigten noch einmal, dass sie sowohl für die deutschen Sprachkenntnisse als auch für weiteren Studienschwerpunkte Gewinn erzielt haben. Von besonderem Interesse waren für sie auch der Besuch in der Evangelischen Fachhochschule Berlin und die dort erhaltenen Informationen über die Dauer und Inhalte des Studiums der Sozialpädagogik in Berlin. Wünschenswert wäre es ihrer Meinung nach durch einen Besuch am Beginn des Studienaufenthalts die Möglichkeit auch eines persönlichen Kontakts zu deutschen Kommilitonen anzustoßen, um die Studienzeit auch das persönliche Kontakte zwischen deutschen und tschechischen Studenten zu vertiefen. Dieter Windisch sagte zu, diesen Vorschlag sowohl in das Gespräch mit dem Direktor der Akademie JABOK, Th. Lic. Mgr. Michael Martinek, als auch bei positiver Aufnahme dann in Berlin einzubringen und zu unterstützen.
Vertrag zwischen der Akademie JABOK und dem eviga e.V. unterzeichnet 30.09.2006
Mit der Unterzeichnung eines Vertrages zur Durchführung des LEONARDO DA VINCI –Mobilitätsprojektes „Zusammen gegen Arbeitslosigkeit“ haben die Akademie Jabok und der eviga e.V. ihre wechselseitigen Rechte und Pflichten vereinbart. Damit ist der Austausch tschechischer Studenten und Studentinnen zu Hospitationen bei diakonischen Einrichtungen in Berlin geregelt. Dietrich König und Dieter Windisch waren zu einem Konsultationsbesuch vom 20. bis 23.09.06 in Prag. Sie trafen während ihres Aufenthalts mit dem Direktor der Akademie Jabok, Th. Lic. Mgr. Michael Martinek, und der Koordinatorin des Projekts, Mgr. Jana Neudörflova, zusammen. In einem Informationsgespräch mit der Leiterin des Büros für Internationale Beziehungen der Ev. – Theologischen Fakultät (ETF) der Karlsuniversität, Mgr. Vera Fritzova, wurden die Möglichkeiten der Kooperation zwischen der ETF und dem eviga e.V. erörtert und die Übermittlung von Einzelheiten für einen künftigen Austausch abgesprochen.
Entwicklung der Fahrgastzahlen auf der KARI rückläufig 30.09.2006
Der Vorstand des eviga e.V. nahm weiterhin einen Bericht von Dieter Windisch über die wirtschaftliche Situation der KARI im laufenden Kalenderjahr entgegen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Fahrgastzahl erheblich rückläufig. Nach der Rekordzahl von 9.000 Fahrgästen im Jahr 2005 wird die voraussichtliche Passagierzahl dieses Jahres nur geringfügig über 7.000 liegen. Hinsichtlich des konkreten Angebotes für 2007 wollen die Weiße Flotte Potsdam und der eviga e.V. eine Verständigung darüber herbeiführen, von der Saison 2007 ab nur einen Anbieter den Anleger in Sacrow anlaufen zu lassen. Schiffsführer Peter Borrmann wird noch bis zum 05.11.06 Fähr- und Charterfahrten in dieser Saison anbieten.
Eviga – Vorstand nimmt Bericht über die europäischen Partnerschaften entgegen! 26.09.2006
Auf seiner Sitzung am 20.09.06 im Steglitzer Haus der Diakonie hat der Vorstand des eviga e.V. einen Bericht über den Stand der europäischen Partnerschaften mit der Akademie für Sozialpädagogik und Theologie Jabok in Prag und der Stadt Kolobrzeg in Polen entgegen genommen. Der Besuch tschechischer Studentinnen im Juli und August kann als voller Erfolg gewertet werden. Davon zeugen die Auswertungen, die durch unsere Gäste abgegeben wurden. Positiv fällt auch das Urteil über die Tagung zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik im Juni in Kolobrzeg aus, zu der Renate Steffens und Dieter Windisch ein Referat über das Basisqualifizierungsprogramm für Ungelernte zu Sozialassistenten beigetragen haben. Die vornehmlich von polnischen Experten besuchte Fachtagung brachte deutsche und polnische Arbeitsmarktexperten zusammen und vermittelte einen guten Überblick über sehr erfolgreiche polnische Projektbeispiele und über unser erfolgreiches Ausbildungsprojekt mit unseren Partnern in Schweden und Malta. Über ein konkretes Arbeitsvorhaben in Kolobrzeg wollen Gundel Kern und Dieter Windisch mit polnischen Gesprächspartnern im Oktober vor Ort verhandeln.
Auswertung der ersten und Vorbereitung weiterer Studienbesuche aus Prag 19.09.2006
Dietrich König und Dieter Windisch werden in der Zeit vom 20. bis 23.09.06 Prag besuchen, um mit unseren tschechischen Partnern der Akademie JABOK und der Ev. Theologischen Fakultät die erste Hospitation von vier Studentinnen der Sozialpädagogik bei diakonischen Einrichtungen in Berlin auszuwerten. Gleichzeitig dient der Besuch der Vorbereitung und der Auswahl der künftigen Studenten und Studentinnen. Zwei von ihnen werden in der Zeit vom 30.10. bis 30.11.2006 in Berlin erwartet. Trotz der positiven Bewertung sowohl des eviga e.V. als auch des für die Studentinnen vorbereiteten Programms müssen Details verbessert und Fehler abgestellt werden. Dazu zählt auch eine intensivere Abstimmung zwischen entsendender und aufnehmender Organisation sowie eine rechtzeitige Information der Studierenden über Aufgaben, Arbeitsweise und verantwortliche Personen in den aufnehmenden Einrichtungen in Berlin wie auch der persönliche Kontakt von Mentor und Studierenden vor Antritt der Reise.
Themen der eviga-Vorstandssitzung am 20.09.06 festgelegt 19.09.2006
Der Tagesordnung für die am 20.09.06 im Steglitzer Haus der Diakonie geplante nächste Vorstandssitzung des eviga e.V. verspricht eine Fülle von Informationen. Zum ersten Mal trifft sich der Vorstand in seiner auf der letzten Mitgliederversammlung ergänzten Zusammensetzung. Dr. Joachim Hage und Dieter Windisch werden dann erstmals als Vorstandsmitglieder an den Beratungen teilnehmen. Hervorhebung bei den vorgesehenen Tagesordnungspunkten verdienen sicher die Situation mit dem Wikingerschiff KARI sowie die Kooperationen mit unseren Partnern in Kolobrzeg (Polen) und Prag. Der Vorstand wird sich über die gemeinsam mit unserem polnischen Partner im Juni 2006 durchgeführte Konferenz und über die künftigen Aktivitäten informieren. Er berät ebenso über die bisherigen Ergebnisse des ersten Austauschbesuchs Prager Studentinnen im Juli und August 2006 bei diakonischen Einrichtungen in Berlin und über die weiteren in diesem und im nächsten Jahr vorgesehenen Hospitationen in Berlin und möglicherweise in Brandenburg.
Rege Nachfrage nach Fahrten mit der KARI 08.09.2006
Das bevorstehende Wochenende lockt viele Interessenten zu den bundesweit stattfindenden Tag des offenen Denkmals (wir berichteten darüber). Die Anlegestelle der KARI an der ehemaligen Kaisertreppe vor dem Ensemble norwegischer Handwerkerkunst Kongsnaes gehört selbst schon zu den Denkmälern. Die Besucheranfragen haben dazu geführt, dass am Samstag,dem 9.09. und am Sonntag, dem 10.09.06 keine freien Kapazitäten ab jeweils 13.00 Uhr verfügbar sind. Eventuell geplante Fahrten können an beiden Tagen aber am Vormittag stattfinden. Die Wettervorhersage lässt auf Sonnenschein und angenehm warmes Wetter hoffen. Buchen Sie daher rechtzeitig unter 0160 96866836 bei unserem Schiffsführer Peter Borrmann ihre Fahrt, weil die Nachfrage bei schönem Wetter die vorhandene Platzkapazität von 16 Fahrgästen häufig übersteigt.
Tage des offenen Denkmals am 09. und 10.09.06 01.09.2006
Am 09. und 10.September wird bundesweit wieder der Tag des offenen Denkmals begangen. Unter dem Motto " Rasen,Rosen und Rabatten - Historische Gärten und Parks" beteiligen sich in diesem Jahr besonders Schlösser, Herrenhäuser, historische Gärten und Parklandschaften. Die einzigartige Potsdamer Garten - und Schlösserlandschaft mit ihren berühmten Sichtachsen wird ebenso von vielen Interessierten besucht werden wie beispielsweise die Sacrower Heilandskirche oder das Jagdschloss Glienicke. Wir empfehlen einen besonderen Besuch: Lernen Sie ein Stück Norwegen in Potsdam kennen! Besuchen Sie Kongnaes mit dem ehemaligen Kapitänshaus und der Matrosenunterkunft. Das wieder aufgebaute Zugangstor verschafft einen Eindruck über ein historisch einmaliges Ensemble, das an dieser Stelle stand. Am alten Anleger liegt jetzt das nach historischen Zeichnungen nachgebaute Wikingerschiff " KARI". Es bringt Sie nach Sacrow und zurück. Über Abfahrtszeiten und Preise informiert Sie unser Schiffsführer Peter Borrmann unter der Rufnummer (0160) 96 86 68 36. Natürlich können Sie auch gern zu einem anderen Zeitpunkt mit der KARI fahren. Weitere Informationen sind erhältlich auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter havelinfo.de/wikingerschiff.htm. Wir freuen uns auf Sie!
Arbeitshilfe für den Sonntag der Diakonie! 01.09.2006
Der September ist wieder der Monat der Diakonie. In vielfältiger Weise laden die Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen unserer Landeskirche ein, sich mit diakoniepolitischen Themen zu beschäftigen und sich über die Aufgaben der Diakonie informieren zu lassen. Diakonie-portal.de gibt die Möglichkeit, sich auf Veranstaltungen und Aktionen vorzubereiten, in dem eine Arbeitshilfe Informationen zur Orientierung bietet. Bereits am 03.09., dem Sonntag der Diakonie, besteht vielerorts ein Angebot, Diakonie direkt und unmittelbar zu erleben!
"Wir haben die Wahl - Jahresempfang des DWBO am 30.08.06 01.09.2006
Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) hatte wieder zum Jahresempfang in das Steglitzer Haus der Diakonie eingeladen. Unter dem Motto "Wir haben die Wahl" wurden "Evangelische Wahlprüfsteine" vorgestellt.Sie sollen anregen, dass Gespräch mit den Vertreterinnen und Vertretern der Parteien zu suchen, die sich zur Wahl für das Berliner Abgeordnetenhaus am 17.09.06 stellen. Sie finden darüber nähere Informationen unter Diakonie-portal.de wie auch die Begrüßungsanspruche der Diakoniedirektorin Susanne Kahl - Passoth.Unter den geladenen Gästen waren in diesem Jahr besonders viele Berliner Abgeordnete und Angehörige des Berliner Senats...
Stralauer Gondel absolvierte ihre Jungfernfahrt 25.08.2006
Bezirksstadtrat Lorenz Postler hieß die geladenen Gäste zur Jungfernfahrt der Stralauer Gondel am 24.08.06,dem Jahrestag des Stralauer Fischzugs, mit einem kurzen geschichtlichen Abriss über die Geschichte der Stralauer Gondel und über die wechselhafte Baugeschichte, von den Anfängen des Baus beim eviga e.V. bis hin zur Fertigstellung durch die USE gGmbH willkommen. Zu den Ehrengästen der Veranstaltung zählte die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur Berlin- Mitte, Frau Dr. Schröder, Mitglieder des Bezirksamtskollegiums des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg, Vertreter der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen und der Tourismusförderung und erfreulicherweise auch zahlreiche Medienvertreter von Presse und Funk. Von der Lichtenberger Seite kam die Stralauer Gondel gegen 11.00 Uhr mit einigen der Bootsbauern,besonders hervorzuheben Manuela Scharnau als Fachanleiterin,Herrn Pohland, der die Bauzeichnungen lieferte, der Bildhauerin, die den Kopf der Gondel, einen Bären, entwarf, modellierte und für den Bau verantwortlich zeichnete. Zur ersten Jungfernfahrt begaben sich zehn der Ehrengäste, zur zweiten Verantwortliche der am Bau beteiligten Beschäftigungsträger an Bord. Durch zwei Beiboote begleitet mit den Vertretern der Medien,haben alle Fahrtteilnehmenden dieser Jungfernfahrten bestätigen können, welche Schönheit die Gondel ist, wie ruhig sie im Wasser liegt und welch wunderbare Handwerkskunst als Ergebnis einer dreijährige Bauphase bewundert werden kann. Mit der symbolischen Übergabe des Steuerrads durch Stadtrat Lorenz Postler an den Geschäftsführer der USE gGmbH, Wolfgang Grasnick,kann die Stralauer Gondel nun von Interessenten gechartet werden, z.B. über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Allzeit gute Fahrt!
Stralauer Gondel fertig zur Jungfernfahrt! 23.08.2006
Am 24.08.06 um 10.30 Uhr soll die Stralauer Gondel zu ihrer Jungfernfahrt aufbrechen. Damit kommt eine lange Bauzeit zu ihrem erfolgreichen Abschluß. Die Union Sozialer Einrichtungen gGmbH (USE) und der Bezirksstadtrat Lorenz Postler (Friedrichshain-Kreuzberg) haben den Termin mit bedacht gewählt. Denn der 24.August ist der Jahrestag des Stralauer Fischzuges. Darauf und auf die Geschichte der Gondel werden die Gäste eingestimmt, bevor die Jungfernfahrt von der Halbinsel Stralau startet.Bekanntlich hat der eviga e.V. die Startphase des Baus der Stralauer Gondel verantwortet. Stadtrat Postler als Ideengeber und Initiator auf der einen Seite und unser ehemaliger Kollege Heinz Ney als Projektleiter sind besonders zu nennen. Denn sie haben sich beide dafür eingesetzt, dass aus der Idee ein Projekt wurde und aus einem Projekt schließlich der reale Bau der Gondel! Nach der Entscheidung des eviga e.V. den Bau nicht zu vollenden, hat die USE dankenswerterweise das Werk vollendet.Der Festtag kann also kommen!
Prager Studentinnen beenden ihren Berlin-Aufenthalt 11.08.2006
Am 8.8.06 haben die vier tschechischen Studentinnen ihren Studienaufenthalt in Berlin beendet und die Rückreise nach Prag angetreten. In der abschließenden Auswertungssitzung am 04.08.06 mit ihrem Mentor Dieter Windisch und in Anwesenheit der Vorstandsvorsitzenden Gundel Kern und unseres Vereinsmitglieds Dietrich König, der die Hauptarbeit der Organisation getragen hat,überwogen die positiven Bewertungen der Hospitation bei weitem, jedoch tragen gerade auch die Verbesserungsvorschläge für die Vorbereitung der weiteren Studienbesuche dazu bei, den Nutzen für die künftigen Studenten noch zu erhöhen. Dazu gehören beispielsweise die Anregung, dass die Auswahl der Student(en/innen) gemeinsam zwischen der entsendenden und aufnehmenden Einrichtung in Prag erfolgen sollte, die sprachliche Vorbereitung verbessert werden und eine frühzeitige Information über die Praxisstelle des Gastland sowohl schriftlich wie auch über das Internet bereits vor Antritt des Studienaufenthalts verfügbar sein sollte. Durch das persönliche Kennenlernen von Student(en/innen) und Mentor in Prag können auch erste Berührungsängste zueinander abgebaut werden. Von großer Bedeutung ist auch die offizielle Bestätigung durch die Akademie JABOK bzw. die Ev. Theologische Fakultät der Karlsuniversität, dass die Hospitation in Berlin Teil des regulären Studiums ist. Alle Studentinnen haben jedoch hervorgehoben, dass die Auswahl der Praktika/Hospitationsmöglichkeiten und die dort vermittelten Fachkenntnisse für ihr Studium von großer Wichtigkeit ist. Damit der fachliche Nutzen so groß wie möglich wird, sollten Studenten entsandt werden, die sich mindestens im dritten Semester befinden.
79.SIEC-ISBE-Konferenz in Wien wirft schon ihre Schatten voraus 05.08.2006
Mit 17 Workshops und Seminaren und bis zu 13 Präsentationen wird das Tagungsangebot auf der kommenden in Wien stattfindenden 79. SIEC/ISBE - Konferenz um einiges breiter angelegt sein als das Programm der diesjährigen Konferenz. Peg Saragina (USA) hat angekündigt, dass sie sich 2007 für eine zweite zweijährige Amtszeit als Internationale Präsidentin zur Wahl stellen wird. Aus dem Kreis des USA - Verbandes und der nordischen Staaten stehen die Wahl je eines Vizepräsident(en/in) an. Ebenso wird das Executiv - Komitee die/den Vorsitzend(e/en) des Pädagogischen Komitees wählen. Das Pädagogische Komittee ist für die Auswahl der Workshops, Seminare und Präsentationen zu den SIEC/ISBE - Konferenzen entscheidendes Organ. Sowohl auf der Webseite der SIEC/ISBE unter www.siec-isbe.org. als auch unter www.siec.at ist eine Registrierung für eine Teilnahme ab Oktober 2006 möglich. Anmeldeschluss wird der 01.05.2007 sein.
Galadinner und Feiern zum St. Olavstag bildeten den Abschluss einer erfolgreichen SIEC-Konferenz 05.08.2006
Mit einem festlichen Galadinner fand der Konferenzteil der 78. SIEC/ISBE - Konferenz seinen Höhepunkt für die Delegierten und ihre Begleitungen. Peg Saragina (USA), die Internationale Präsidentin der SIEC/ISBE, hob in ihrer Dankesadresse die hervorragende organisatorische Leistung der Gastgeber hervor und dankte ausdrücklich allen Referenten für das ausgezeichnete Niveau der Vorträge. Sonja Oyrabo Petersen, die Präsidentin des gastgebenden nationalen Verbandes, dankte ihrerseits allen Gästen aus nah und fern für die von ihnen ausgehende herzliche Atmosphäre, die zum Gelingen der Konferenz den entscheidenden Beitrag geleistet hat. Teil des Veranstaltungsprogramms war auch die Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Gedenken an den St. Olavs Tag, der stets am 29.07. begangen wird und der bereits am Vortag mit Chorgesang und Volkstänzen gestartet wird. Am Morgen des 29.07.06 fand vor der Delegiertenversammlung die Präsentation der Gastgeber der 79. SIEC/ISBE - Konferenz statt, bei der Österreich für die Zeit vom 29.07. bis 03.08.07 in Wien Ausrichter sein wird. Die Vorstellung des bisherigen Programmentwurfs für die Delegierten und das reichhaltige Ausflugsprogramm für die Begleitung lassen die Hoffnung zu, dass Wien wieder eine großartige Konferenz erleben wird. "Innovation in Business Education" ist als Thema der Konferenz ausgewählt worden. Dieter Windisch wird nach seinem Seminar, dass er zur Konferenz 2004 in Krakau abgehalten hat, die Ergebnisse des bis 2005 durchgeführten LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekts mit Schweden und Malta präsentieren.
Selbständigkeit für die Färöer Inseln in wesentlichen Angelegenheiten! 05.08.2006
Die 78. SIEC/ISBE - Konferenz in Torshavn, der Hauptstadt der Färöer Inseln, führte wieder Mitglieder von drei Kontinenten vom 24.07. bis 29.07.06 zu ihrer Jahrestagung zusammen. Mit 24 der gut 100 Delegierten und ihren Begleitungen stellten die USA das größte Teilnehmerkontingent. Neben den Workshops, Seminaren und Präsentationen durch die Delegierten aus den teilnehmenden 17 Nationen vermittelten insbesondere zwei Vorträge von Seiten der Gastgeber eindrücklich einen sehr guten Überblick über die Lebenssituation der Inselbewohner. So ist das 42 Mitglieder zählende Inselparlament für eine Vielzahl das öffentliche Leben auf den Färöer Inseln prägende Angelegenheiten gesetzgebendes Organ. Der Abgeordnete Oli Breckman referierte über die "Home Rule Development", die Unabhängigkeitsrichtlinie, erlassen vom dänischen Parlament vor fast 60 Jahren. Lediglich in den Angelegenheiten der Außen- , Justiz- und Verteidigungspolitik liegt die Souveränität beim dänischen Parlament. In allen anderen Angelegenheiten besteht weitgehende Unabhängigkeit von Dänemark. Das geht sogar soweit, dass die Färöer Inseln eigene Geldscheine zum gleichen Wert wie die dänische Krone herausgeben. Auch im Bildungswesen besteht ein hohes Maß an Eigenständigkeit. Der Ständige Staatssekretär im Ministerium für kulturelle Angelegenheiten, Peter Petersen, hielt einen Vortrag ebenso eindrucksvoll kurz wie treffend zum Aufbau des Bildungswesens und zog einen Vergleich zu den Bildungsabschlüssen und -ausgaben mit den anderen skandinavischen Staaten. Gelegenheiten zum bilateralen Gedankenaustausch boten sich sowohl während der Mittags- und Abendmahlzeiten als auch bei dem vielfältigen Ausflugsprogramm zu Bildungseinrichtungen und Sehenswürdigkeiten der Inseln.
Die Faröer Inseln erwarten die Gäste aus aller Welt zum Welttreffen der 78. SIEC/ISBE - Konferenz 22.07.2006
120 Delegierte und ihre Begleitung aus 17 Nationen sind zur 78. Internationalen SIEC/ISBE - Konferenz angemeldet. Torshavn, die Hauptstadt der Faröer Inseln, erwartet ab Sonntag,dem 23.07.06, die Gäste aus drei Kontinenten. Peg Saragina, die Internationale Präsidentin aus den USA, wird die Gäste erstmalig in dieser Funktion begrüßen. Nach den ersten Treffen des Executiv - Komitees, des Pädagogischen und des Netzwerks - Komitees sowie einer ersten Zusammenkunft des Vorstands am 24.07.06 wird der Abend des ersten Tages mit einem Empfang abgeschlossen, dem sich am 25.07.06 die offizielle Eröffnung und die ersten Vortäge und Seminare anschließen. Vorstandsmitglied Dieter Windisch wird an der Konferenz teilnehmen und mit dem Pädagogischen Komitee einen möglichen Vortrag für die 79. SIEC/ISBE - Konferenz beraten, die 2007 in Wien stattfinden wird.
Vielfältiges Konferenzprogramm für die Delegierten der 78. Internationalen SIEC/ISBE - Konferenz 22.07.2006
Mehr als 25 Seminare, Workshops und Präsentationen erwarten die Teilnehmenden der 78. Internationalen SIEC/ISBE - Konferenz, die dieses Mal vom 24. bis 29.07.06 in Torshavn, der Hauptstadt der Faröer Inseln, stattfinden wird. "Unternehmenswissen erlernen im internationalen kaufmännischen Bildungswesen" - unter diesem Titel werden einzelne Fachveranstaltungen stattfinden. Die Referenten aus den USA, den skandinavischen Staaten wie Dänemark, Norwegen, Finnland und Schweden sowie aus Italien, der Republik Korea und Deutschland werden das Tagungsthema in seiner ganzen Breite beleuchten. Die Delegierten und ihre Begleitung erwartet ebenfalls ein breites Besichtigungsprogramm bei Unternehmen, den politisch Verantwortlichen und schließt auch Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Inselwelt mit ein. Die Konferenz wird am Abend des 24.07.06 mit einem Empfang durch den Stadtrat von Torshavn begonnen und schließt mit der Teilnahme an den Feierlichkeiten aus Anlaß des Nationalfeiertages am 29.07.06, dem St.Olavstag,im Parlamentsgebäude ab. Am Schlußtag werden die Gastgeber der kommenden 79. SIEC/ISBE - Konferenz den Stand ihrer Vorbereitungen zum Konferenzprogramm päsentieren.Wien wird dann Ausrichter sein.
Diakonisches Werk der EKD stellt das Modell "Passiv-Aktiv-Transfer (PAT)" vor 19.07.2006
Mit der Vorstellung des Modells "Passiv-Aktiv-Transfer" (PAT) wiederholt das Diakonische Werk der EKD seine bereits mehrfach vertretene Position, es ist besser Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren. Das PAT-Modell soll den Menschen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglichen. Durch die Bündelung von bisherigen Ausgaben für Arbeitslosigkeit sollen Möglichkeiten zur Finanzierung von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen im sozialen und ökologischen Bereich geschaffen werden. Dabei muss ausgeschlossen sein, dass bestehende Arbeitsplätze vernichtet werden. Im Fokus steht die Neu- und Wiedergewinnung von Beschäftigungsfeldern. Die gedruckte Fassung ist beim Zentralen Vertrieb des Diakonischen Werkes der EKD unter Angabe der Artikelnummer 613 103 076,Karlsruher Str.11, 70771 Leinfelden-Echterdingen, erhältlich. Es kann auch als PDF-Datei (185 KB) unter http:www.diakonie.de/deprint/fachfarum/4243_4293.php heruntergeladen werden.
Prager Studentinnen zu Gast in der Ev. Fachhochschule Berlin 19.07.2006
Die Hospitation sozialer Arbeitsfelder durch die tschechischen Studentinnen, die im Rahmen ihres LEONARDO DA VINCI - Aufenthalts in Berlin verschiedene diakonische Arbeitsbereiche kennen lernen, wurde am 19.07.06 durch einen gemeinsamen Besuch in der Ev. Fachhochschule Berlin (EFB) unterbrochen. Die Leiterin des Praktikantenamtes der EFB, Ruth Wunnenberg, empfing die tschechischen Gäste zu einem zweistündigen Erfahrungsaustausch, den sie in Begleitung des Vorstandsmitglieds des eviga Dieter Windisch in der EFB durchführten. Die Informationen zum Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik waren schon allein aufgrund vergleichbarer aber auch unterschiedlicher Studieninhalte des eigenen Studiums an der Prager Karlsuniversität und an der Akademie JABOK von großem Interesse. Die lebhafte Diskussion zeigte, dass mit diesem Besuch ein wichtiges Informationsbedürfnis unserer tschechischen Gäste befriedigt werden konnte. Am 20.07.06 wird ein erstes Monitoring des Studienaufenthalts erfolgen, zu dem sich die Studentinnen mit ihrem Mentor Dieter Windisch im Haus der Diakonie treffen werden.
Stapellauf der Stralauer Gondel am 20.07.06 in Grünau 19.07.2006
Der durch den eviga e.V. begonnene Bau einer "Stralauer Gondel" erfährt mit dem Stapellauf am 20.07.06 in Grünau seinen vorläufigen Abschluss. Der Bau dieser Gondel folgte Zeichnungen, die auf historischem Material beruhen. Bekanntlich haben wir den Bootsbau nicht zu Ende führen können. Die BUS gGmbH hat mit Unterstützung des Bezirksamtes Kreuzberg- Friedrichshain und der Arbeitsagentur Berlin - Mitte als wesentlichen finanziellen Förderer die Voraussetzungen geschaffen, dass die materiellen Grundlagen für die Beendigung des Bootsbaus gelegt und gesichert werden konnten. Die Jungfernfahrt ist für den 24.August 2006 geplant. Wir werden darüber berichten. Bilder der Stralauer Gondel können interessierte Gäste unserer Webseite auf unserer Bildergalerie herunterladen.
Erster Arbeitsaufenthalt für JABOK Studentinnen im Haus der Diakonie 13.07.2006
Die Vorstandsvorsitzende Gundel Kern begrüßte zwei der drei Studentinnen der Akademie JABOK im Haus der Diakonie zu ihrem ersten Arbeitstag während ihres Studienaufenthalts in Berlin. Inhaltlich werden sie in den ersten beiden Tagen auch vom Bereichsleiter Rainer Krebs einen Überblick über die Aufgaben seines Bereichs mit den Arbeitsfeldern Arbeit, Europa und Integration erhalten. Gundel Kern wird über die Struktur und die Aufgaben des DWBO im Speziellen und über die generellen Unterschiede zwischen freier und öffentlicher Wohlfahrtspflege im Allgemeinen informieren. Die dritte Studentin hat heute in der City - Station ihren Studienaufenthalt begonnen. Am Montag, den 17.07.06 wird die vierte Studentin ihren Berlin - Aufenthalt beginnen. Jeweils eine Studentin wird in den nächsten beiden Wochen in der Diakoniestation Steglitz und im Wohnstättenbereich des Diakonischen Werkes Neukölln-Oberspree hospitieren.
Tschechische Studentinnen in Berlin eingetroffen! 13.07.2006
Drei der vier ersten Studentinnen der Akademie JABOK aus Prag sind gestern auf dem neuen Berliner Hauptbahnhof eingetroffen. Vorstandsmitglied Dieter Windisch und der Organisator des Studienaufenthalts Dietrich König hatten sich zur Begrüßung eingefunden. Nachdem die Gäste ihre Wohnung in Steglitz bezogen hatten, fand am Abend im Sozialrestaurant der Berliner Stadtmission, der City- Station, ein erstes Arbeitstreffen statt. Das Besuchsprogramm mit den einzelnen Stationen der Hospitation wurde erläutert. Ein besonderer Schwerpunkt der Erklärungen bildeten Informationen zum Auftrag und zur Arbeitsweise der City - Station, die für eine Studentin die Möglichkeit der Hospitation anbietet. Natürlich fehlten auch nicht Hinweise zu den Berliner Verkehrsmitteln. Die Studentinnen werden am 08.08.06 ihren Aufenthalt in Berlin beenden und die Heimreise nach Prag antreten.
Aktion Mensch fördert Aufbau einer Kooperation mit Kolobrzeg 11.07.2006
Die Aktion Mensch hat dem eviga e.V. eine Starthilfe als Impulsförderung für den Aufbau des beantragten Projekts "Aufbau innovativer Initiativen für Menschen mit besonderen sozialen Problemen in Kolobrzeg" bewilligt. Mit den Fördermitteln beabsichtigen beide Partner, freie Träger beim Aufbau tragfähiger Kooperationen zu unterstützen, die der Überwindung vielfältiger sozialer Probleme dienen soll. Bekanntlich hat in dem polnischen Osteseebad im Juni eine dreitägige Konferenz mit polnischen und deutschen Teilnehmern mit dem Ziel stattgefunden, bilaterale Projekte zu initiieren und so die deutsch - polnische Zusammenarbeit in Europa auf eine neue Basis zu stellen. Mit der Impulsförderung wird der eviga e.V. seinerseits diese Prozesse stützen und stärken. Dazu kann auch der geplante Termin für eine Nachfolge-Konferenz mit unseren polnischen Partnern dienen!
Ev. Fachhochschule für Sozialarbeit empfängt tschechische Gäste! 11.07.2006
Die Studentinnen der Akademie JABOK aus Prag werden zusätzlich zu den Aufenthalten im Rahmen ihrer Hospitation bei Einrichtungen und Organisationen in unserer Stadt auch zusätzliche Besuchstermine wahrnehmen, bei der sie u.a. auch Gäste der Ev. Fachhochschule für Sozialarbeit sein werden. Von den Leitungen der Studienbetreuung und des Auslandsreferats für die Betreuung ausländischer Studierender werden sie über die Arbeit der Fachhochschule, die Studienbedingungen und über die Berufschancen für die Absolventen informiert werden. Der Besuch ist für den 19.07.06 vorgesehen.
Caritasverband unterstützt den eviga beim Aufenthalt der Studenten der Akademie Jabok aus Prag 11.07.2006
Die Anzahl der Organisationen, die den eviga e.V. bei der Aufnahme der tschechischen Studentinnen der Akademie JABOK aus Prag unterstützen, ist um einen Partner reicher. Der Caritasverband hat zugesagt, einer Studentin im Allgemeinen Sozialdienst in Wilmersdorf die Hospitation in seinem Arbeitsbereich vom 31.07. bis 04.08.06 zu ermöglichen. Damit gewinnt das Hospitationsprogramm einen weiteren potenten Partner, um den Aufenthalt unserer Gäste so ertragreich wie möglich zu gestalten. Wie berichtet, werden die Studentinnen am 12.07. in Berlin eintreffen und bis zum 08.08.06 in verschiedenen Einrichtungen und Organisationen in unserer Stadt hospitieren.
LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekt mit Prag startet am 12.07.06 mit einer ersten Studienphase! 05.07.2006
Der eviga e.V. ist aufnehmende Einrichtung und Partner der Akademie für Sozialpädagogik und Theologie JABOK aus Prag für ihr LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekt. Unter dem Titel "Zusammen gegen Arbeitslosigkeit" werden tschechische Studentinnen und Studenten Informationen des deutschen Sozialsystems zusammentragen und dokumentieren, auf welchen rechtlichen Grundlagen das Hilfesystem für Arbeitslose fusst und wie diese Hilfe praktisch funktioniert. Sie werden für jeweils zwei Wochen unterschiedliche Arbeitsfelder der Diakonie kennen lernen und bei Mitgliedern des DWBO und in der Arbeitszentrale hospitieren. Unser Vereinsmitglied Dietrich König hat in mühevoller Kleinarbeit die Kontakte zu den einzelnen Einrichtungen hergestellt und die Absprachen mit den Verantwortlichen getroffen. JABOK widmet der Sprachausbildung seiner Studenten grosse Aufmerksamkeit und pflegt zahlreiche Kontakte zu ausländischen Schul- und Sozialeinrichtungen, z.B. in Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland. Auf Seiten des eviga e.V. hat Dieter Windisch den Kontakt zur Akademie JABOK geknüpft. Mit der ersten Gruppe werden vier Studentinnen der Sozialpädagogik vom 12.07. bis 08.08.06 in Berlin hospitieren. 4 weitere Studienbesuche werden folgen. Vorstandsmitglied Dieter Windisch wird als Mentor Bindeglied zwischen den Studienaufenthalten in Berlin und der Akademie JABOK als entsendender Einrichtung sein.
Tschechische Studentinnen hospitieren in Einrichtungen der Diakonie 05.07.2006
In einer Woche beginnen vier Studentinnen der Akademie für Sozialpädagogik und Theologie JABOK aus Prag ihr Auslandspraktikum im Diakonischen Werk Berlin - Brandenburg - schlesische Oberlausitz (DWBO)und in verschiedenen Mitgliedseinrichtungen. Präziser sollte man von Hospitation sprechen, die den tschechischen Gästen einen Überblick über die Vielfalt diakonischer Arbeit verschaffen soll. So werden die Prager Studentinnen Einblicke in die Arbeit mit Behinderten im Diakonisches Werk Neukölln-Oberspree, Bereich Wohnstätten, erhalten. Sie werden im Sozialrestaurant der Berliner Stadtmision, der City-Station, Trebegängern und Menschen ohne Wohnsitz begegnen. Und in der Diakoniestation Steglitz werden sie u.a. den Bereich der ambulanten Sozialarbeit wie auch die Hauspflege kennenlernen. Wie die Arbeit des Spitzenverbandes der Diakonie funktioniert, die Interessen der Mitglieder vertreten werden und wie die rechtlichen Grundlagen aussehen, auf die diakonische Arbeit sich berufen kann, das erfahren unsere Gäste im Haus der Diakonie. Wir werden von einzelnen Einsätzen während dieser Hospitation weiter berichten!
Ausschreibung zur Durchführung von Konferenzen über Ergebnisse aus den durch LEONARDO da VINCI geförderten Projekten 01.07.2006
Von der nationalen Durchführungsstelle für das Programm LEONARDO da VINCI, InWEnt gGmbH, ist auf eine Ausschreibung zur Durchführung von Konferenzen über Ergebnisse aus den durch das Programm LEONARDO da VINCI geförderten Projekten hingewiesen worden. Dem Text der Ausschreibung zufolge, sollen die Konferenzen der Verbreitung der Ergebnisse der Projekte aus fünf verschiedenen LEONARDO da VINCI - Projekten aus mindestens drei verschiedenen Ländern dienen. Ende der Ausschreibungsfrist : 10.07.2006. Weitere Informationen sind unter www.inwent.org abrufbar.
EU – Stammtisch trifft sich am 4.07.06 im Haus der Diakonie 01.07.2006
Es ist wieder einmal soweit: Informationen zur neuen Förderperiode der EU – Strukturfondsförderung in Berlin und Brandenburg für den Zeitraum von 2007 bis 2013 sowie der aktuellste Stand zur Dienstleistungsrichtlinie werden die EU – Stammtisch – Besucher am 04.07.06 von Fachleuten wie Nele Heß, Kontakt- und Beratungsstelle für die Wirtschaft- und Sozialpartner des DGB, vermittelt bekommen. Europäische Kompetenz vermittelt auch die Teilnahme am europäischen Bildungsprogramm LEONARDO da VINCI bei einem Austausch in einen der 25 EU – Mitgliedsstaaten. Expertenwissen wird ebenfalls weitergegeben durch Kenntnisse über die aktuellen Programmanforderungen. Fachliche Diskussionen fördern dazu den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern des EU – Stammtischs. Interessenten melden ihre Teilnahme an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 8209- 248.
Chancen für Ältere verbessern! 27.06.2006
Rund 200 Akteure der beteiligten Arbeitsgemeinschaften und zugelassenen kommunalen Träger der Grundsicherung trafen sich zum 2.Jahrestreffen zum Bundesprogramm "Perspektive 50plus - Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen" am 22. und 23.6.2006 in Berlin.Bundesminister Franz Müntefering hob hervor, dass die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer und somit auch die Wiedereingliederung von älteren Langzeitarbeitslosen eine Aufgabe unterschiedlicher Akteure im Bereich der Wirtschaft und der Arbeitsmarktpolitik ist und bleiben wird. Ein frühzeitiger Ausstieg Älterer aus dem Erwerbsleben, befördert durch unterschiedliche Abfindungs- und Anreizmodelle,muss und wird der Vergangenheit angehören. Die 62 Beschäftigungspakte sind auf einem guten Weg, neue Ideen, Ansätze und Vorgehensweisen zu erproben und erfolgreich umzusetzen, um älteren Langzeitarbeitslosen einen Wiedereinstieg in Beschäftigung zu ermöglichen. Erste Erfahrungen, so auch von Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft dargelegt, belegen, dass das berufliche Erfahrungswissen Älterer evtl. ergänzt durch eine stellen- und aufgabenbezogene individuelle Qualifizierung einen Wiedereinstieg in Beschäftigung befördert.Natürlich verschließt keiner der Akteure die Augen davor,dass für einen Teil der älteren Langzeitarbeitslosen auch niedrigschwellige Aktivierungsangebote und Beschäftigungsmöglichkeiten erforderlich sind. Ein vertiefender Erfahrungsaustausch zu speziellen Fachthemen (Profiling, Gestaltung von Lohnkostenzuschussprogrammen, Komi-Lohn-Modelle, Zeitarbeit u.a.) wird in den Regionalkonferenzen sowie zu ausgewählten Themen auch in überregionalen Workshops erfolgen.
Bundestreffen zieht erste Bilanz zum Programm "Perspektive 50plus- Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen" 22.06.2006
„Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ so lautet ein 2005 gestartetes Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Verbesserung der Beschäftigungschancen älterer Langzeitarbeitsloser. Gefördert werden über einen Zeitraum von zwei Jahren 62 innovative regionale Modellprojekte von insgesamt 93 beteiligten Arbeitsgemeinschaften und zugelassenen kommunalen Trägern der Grundsicherung. Am 22. und 23. Juni 2006 findet das Zweite Jahrestreffen zum Bundesprogramm in Berlin statt. Neben zwei Einführungsvorträgen (Prof. Ernst Kistler; Augsburg: Regionale Unterschiede und besondere Branchen für die Beschäftigung Älterer; Hilke Berkels; Dortmund: Beschäftigungschancen für Ältere aus der Perspektive von Betrieben und Arbeitnehmer/-innen) steht im Mittelpunkt des Jahrestreffens ein Erfahrungsaustausch mit Unternehmensvertretern und über das Bundesprogramm in Beschäftigung vermittelte ehemalige Langzeitarbeitslose. In vier Workshop wird der Frage nachgegangen, ob es bestimmte Wirtschaftsbranchen gibt, die in besonderer Weise Integrationschancen für Ältere eröffnen. Hier stehen erste (regionale) Erfahrungen auf dem Prüfstand.
Erfolgreiche Konferenz in Kolobrzeg Beginn weiterer Kooperationen! 17.06.2006
Zum Abschluss einer dreitägigen Konferenz zu Themen des Arbeitsmarktes und der Sozialpolitik im polnischen Ostseebad Kolobrzeg vom 11. bis 13.06.06 haben die deutschen Gäste wie auch die polnischen Gastgeber ihr Interesse an vertiefenden Kontakten und gemeinsamen Vorhaben zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit bekundet.Von vielen Konferenzteilnehmern wurde die konstruktive Arbeitsatmosphäre, die hervorragenden Referate und die ausgezeichnete Organisation der Veranstaltung gelobt. Für den eviga e.V. betonte das Vorstandsmitglied Dieter Windisch seinen besonderen Dank an die Dolmetscherdienste, die auch durch den Vorsitzenden des Vereins der Freunde Kolbergs, Alex Lubawinski, in qualitativ einzigartiger Weise ergänzt wurden. Dank seiner Kontakte dürfte auch die Hoffnung auf weitere erfolgreiche Kooperationen nicht vergeblich sein. Die Veranstaltung fand durch die Aufzeichnung im Lokalfernsehen zusätzliche Publizität. Eine Folgekonferenz Ende Oktober dieses Jahres in Berlin soll der Fortsetzung der Zusammenarbeit weitere Impulse geben!
Eviga - Erfahrungen aus der Projektarbeit in Malta und Schweden vorgestellt! 17.06.2006
Am Beginn des Schlusstages der deutsch-polnischen Konferenz zur Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik stellte das Vorstandsmitglied des eviga e.V., Dieter Windisch, die Notwendigkeit zur Entwicklung einer Basisqualifizierung für an- und ungelernte Personen für die Tätigkeit in der sozialen Pflege vor. Angesichts der stärker werdenden Finanzierungsprobleme in der Pflege, der demografischen Entwicklung bei der Anzahl von Älteren und Hochbetagten entsteht in den kommenden Jahrzehnten ein enormer Bedarf an entsprechend ausgebildeten Arbeitskräften, deren Rekrutierung in der Gesellschaft noch nicht mit der notwendigen Aufmerksamkeit erkannt wird. Dieter Windisch verwies auf die Bedeutung von sozialer Pflege und den Zusammenhang mit der Lebenserwartung älterer Menschen und der Kostenentwicklung medizinischer Hilfen. Die Berliner Kursleiterin und Fortbildungsreferentin Renate Steffens berichtete von ihren Erfahrungen eines gut organisierten Arbeitsalltages zwischen Pflegefachkräften und durch eine Basisqualizierung vorgebildeten Arbeitskräften. Durch die auf europäischer Ebene gewollte Einführung von Mindeststandards für nicht akademische ausgebildete Arbeitskräfte entsteht für eine neue Berufsgruppe bei entsprechend vergleichbaren Standards ein neuer Markt, der auch Quereinsteigern und Niedrigqualifizierten Arbeitsmöglichkeiten in Europa eröffnen kann. Die in Malta durch den eviga e.V. angestoßenen Veränderungen haben dazu geführt, 75 Personen einen Arbeitsplatz in staatlichen Einrichtungen der Altenhilfe zu ermöglichen, weil erstmalig neben dem akademisch ausgebildeten medizinischen Fachkräften Personen mit einer 200 Stunden umfassenden Basisqualizierung ausgebildet werden konnten.
Konkrete Projektbeispiele aus Deutschland und Polen weisen Praxiserfolge im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit nach! 17.06.2006
Mit der Vorstellung konkreter erfolgreicher Projekte im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit wurde die deutsch - polnische Fachtagung in Kolobrzeg fortgesetzt. Die deutschen Gäste stellten zunächst anhand der Vorstellung des Projekts Kietzküchen des Trägers Bildungsmarkt aus Berlin ein gelungenes Beispiel aus dem Bereich Hotel- und Gaststätten/Catering vor, dass den Teilnehmenden in einer dreijährigen Ausbildung den Abschluss Koch/Köchin bzw. Kellner/Kellnerin mit einer durch die IHK anerkannten Prüfung ermöglicht. Regina Schmidt - Rossleben, die verantwortlicheProjektleiterin, verwies mit berechtigtem Stolz auf 650 Auszubildende in 9 Ausbildungsrestaurants und einer Bäckerei, in denen 4 Tage in der Woche Praxis und an einem Tag schulisches Wissen vermittelt wird. 65 % der Teilnehmenden werden erfolgreich zur Abschlussprüfung gebracht. Durch die Förderung aus dem Programm LEONARDO DA VINCI im Zeitraum 2002 bis 2007 besteht eine zusätzliche Qualifizierungsmöglichkeit zum Eurogastronom durch die Teilnahme an ausgewählten Berufspraktika in England, Frankreich und Italien. Davon haben bisher 48 Teilnehmende Gebrauch machen können. Die polnischen Gastgeber stellten ihrerseits ihre "Schule ohne Grenzen" vor. Dieses jeweils gemeinsam von deutschen und polnischen Jugendlichen in einem zweiten Durchlauf befindliche Modell führt die Teilnehmenden zum anerkannten Abschluss eine(s/r) Hoteltechniker(s/in) in Polen bzw. zum Hotelkaufmann/ zur Hotelkauffrau in Deutschland. Durch den Spracherwerb der jeweils anderen Landessprache und die hohe Qualität der Berufsausbildung, bei der die Teilnehmenden in Spitzenhotels und -restaurants ihre Berufspraktika leisten, ist allen Absolventen ein Arbeitsplatz nach der erfolgreichen Abschlussprüfung sicher!
Starke Beteiligung an der deutsch - polnischen Fachkonferenz zur Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Kolobrzeg/POLEN 17.06.2006
Die Stadtfürsorge (MOPS) und der Stadtpräsident von Kolobrzeg hatten eingeladen und fast 40 Teilnehmende folgten der Einladung zu der deutsch - polnischen Fachkonferenz zu Themen des Arbeitsmarktes und der Sozialpolitik, die vom 11. bis 13.06.2006 in dem Ostseebadeort stattfand. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Stadtpräsidenten folgten Grundsatzausführungen zum Aufbau und der Bedeutung der Sozialgesetzbücher (SGB) in Deutschland durch den Geschäftsführenden Vorstand des Berliner Vereins Bildungsmarkt e.V., Hans-Peter Eich. Dem schloss sich ein Referat der stellvertretenden Leiterin des Bereichs Sozialpolitik im Marschallamt in Szczecin, Grazyna Chmielewska, zu den gesetzlichen Grundlagen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Polen an. Sie betonte die Möglichkeiten der Kreise und Kommunen zur Entwicklung von Projekten und Maßnahmen und verwies auf die finanzielle Ausstattung der Förderprogramme. Die Verknüpfung zu europäischen Förderprogrammen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Dorota Cyrklewicz vom MOPS Kolobrzeg beschrieb dann klar und nachvollziehbar die Aufgaben der Sozialmitarbeiter im Zentrum für Sozialhilfe. Die 53 Mitarbeiter des MOPS haben hinsichtlich der einzelfallbezogenen Hilfen für von der Arbeitslosigkeit betroffene Personen durchaus vergleichbare Aufgaben zu den Fallmanagern in den deutschen Jobcentern. So werden mit den Betroffenen beispielsweise Sozialverträge vergleichbar mit den deutschen Eingliederungsvereinbarungen abgeschlossen. Anders als in den deutschen Jobcentern wirken die Sozialmitarbeiter des MOPS auch direkt auf die Arbeitslosen und die Situation in den Familien durch konkrete Besuche in den Familien ein.
Polen: Gelebte Partnerschaft zwischen Kolobrzeg und dem eviga e.V. 09.06.2006
Nur wenige Tage nach dem Besuch aus unserer polnischen Partnerstadt Kolobrzeg besucht eine eviga - Delegation mit der Vorstandsvorsitzenden Gundel Kern an der Spitze Kolobrzeg. Anlass ist die bereits mehrfach angekündigte, dann aus Termingründen verschobene Fachtagung zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Polen und Deutschland, die vom 11. bis 13.06.06 in dem polnischen Ostseebad stattfinden wird. Den Tagungsgästen wird am 11.06.06 ein geführter Stadtrundgang durch Kolobrzeg angeboten, bevor der Stadtpräsident die Teilnehmenden der Tagung am 12.06.06 begrüßen wird. Zu den Tagungsthemen zählt auch ein Referat von Dieter Windisch über das durch den eviga e.V. durchgeführte Projekt der Qualifizierung von an- und ungelernten Personen für nicht medizinische Tätigkeiten am 13.06.06.
NDR- Radio strahlt am 11.06.06 KARI - Beitrag aus! 09.06.2006
Bei der Saisoneröffnungsfahrt am 29.03.06 wurden die Beiträge aufgenommen, an diesem Wochenende ist es nun soweit, dass die Sendung ansteht: Der NDR sendet regelmäßig am gleichen Sendeplatz von 09.30 bis 10.00 Uhr seine beliebte Sonntagmorgensendung auch am 11.06.06 "Zwischen Hamburg und Haiti". Bei hoffentlich herrlichen Sommerwetter werden vielleicht manche Hörerinnen und Hörer ermuntert, eine Fahrt auf der "KARI" zu unternehmen. Für die Teilnehmer an der Eröffnungsfahrt ist es ein Rückblick auf eine schöne, wenn auch verregnete Stunde auf dem Jungfernsee. Für unseren Schiffsführer Peter Borrmann war es eine gute Gelegenheit, einem neuen Hörerkreis eine Fahrt auf einem nachgebauten Wikingerschiff zu offerieren. Der Sommer kommt und mit ihm vielleicht auch Gäste aus der NDR - Zuhörerschar. ALSO SCHALTEN SIE EIN: 11.06.06,NDR 4,09.30 bis 10.00 Uhr!
Projekt "ZusammenLEBEN" der Kirchengemeinde Marzahn/Nord feiert am 06.06.06 10-jähriges Jubiläum 06.06.2006
Mit einem Dankgottesdienst, in dem Bischof Dr. Wolfgang Huber die Festpredigt hält, und einem abendlichen Konzert mit dem Hellersdorfer Kinder- und Jugendchor begeht das Projekt "ZusammenLEBEN" der Kirchengemeinde Marzahn - Nord am 06.06.06 sein 10-jähriges Bestehen. In dem Projekt wird insbesondere Zuwanderern aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion die Möglichkeit geboten, Hilfe bei der Integration in unsere Gesellschaft zu erfahren. Dazu tragen sowohl Sprachkurse wie auch Nachhilfeunterricht für Kinder und Jugendliche als Freizeitangebote für alle Kinder und Jugendliche, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrer Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft bei. Das Projekt "ZusammenLEBEN" erhält Zuschüsse zu den Sachkosten des Projekts aus Mitteln der landeskirchlichen Kollekte, die für die Förderung von Arbeitsloseninitiativen in der ehemaligen Osteregion unserer Landeskirche bestimmt ist. Weitere Informationen können bei der E - Mail - Anschrift Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragt werden.
Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir ein frohes und gesegnetes Pfingstfest! 03.06.2006
 
Medien würdigen Arbeit von Dieter Windisch 02.06.2006
Mit einer ausführlichen Pressemitteilung, Hinweisen im "Diakonie - inform" des DWBO und einem Artikel von Monika Herrmann in der Ausgabe vom 4.06.2006 (Pfingsten) der evangelischen Wochenzeitung "die Kirche" haben die Medien aus Kirche und Diakonie auf die Verabschiedung von Dieter Windisch aus dem hauptamtlichen diakonischen Dienst am 30.05.06 in der Lichterfelder Dorfkirche reagiert. Ausführlich wurde auf die bisherigen beruflichen Stationen von Dieter Windisch eingegangen. Mit der Verabschiedung wird ein neues Kapitel von Dieter Windisch aufgeschlagen, denn zur Ruhe setzen wird er sich noch nicht! Es gibt noch viel für ihn zu tun.......
Dieter Windisch feierlich aus dem aktiven Dienst verabschiedet! 02.06.2006
Mit einem Dankgottesdienst am 30.05.06 in der Dorfkirche Lichterfelde verabschiedeten DWBO und der eviga e.V. Dieter Windisch aus dem hauptamtlichen diakonischen Dienst, zuletzt als Geschäftsführer des eviga e.V.. In der gut besuchten Dorfkirche hatten Verwandte, Freunde, Geschäftspartner und langjährige berufliche und persönliche Weggefährten der Einladung Folge geleistet, sich von Dieter Windisch aus seiner bisherigen Tätigkeit zu verabschieden und ihm zu danken. Der frühere Öffentlichkeitsbeauftragte der Landeskirche Pfarrer Hartmut Walsdorff hielt die Liturgie, Altbischof Dr. Martin Kruse die Predigt und ein langjähriger Freund Dieter Windischs Pastor Christer Björk aus Västeras (Schweden) sprach das Fürbittengebet. In den sich anschließenden Grußworten wurde das persönliche und berufliche Engagement von Dieter Windisch nachdrücklich gewürdigt. Natürlich fehlte der Hinweis nicht, dass Dieter Windisch sich keinesfalls zur Ruhe setzen werde, sondern für Aufgaben in seinem Un- Ruhestand gesorgt ist. Damit wird von Dieter Windisch auch als Angehörigen der "Staatsreserve" (Originalton von Günter Kuhn, langjähriger Superintendent in Fürstenwalde (Spree) und nun selbst seit einigen Jahren "Staatsreserve") bestimmt auch weiter zu hören und zu lesen sein! Der Grußstunde schloss sich ein Empfang an, in dem noch einmal Gelegenheit bestand sowohl untereinander als auch mit dem Jubilar Erinnerungen auszutauschen!
Vorstand des eviga e.V. auf fünf Personen ergänzt ! 02.06.2006
Die Mitgliederversammlung des eviga e.V. am 30.05.06 in der Dorfkirche Lichterfelde nahm den Geschäftsbericht des Vorstandes sowie den Prüfbericht über den Jahresabschluss 2005 entgegen. Sie entlastete den Vorstand einstimmig für die Tätigkeit im vergangenen Jahr. Mitglieder, die an der Mitgliederversammlung nicht haben teilnehmen können, haben die Möglichkeit den Bericht bei Dieter Windisch abzufordern. Die Mitgliederversammlung beschloss auch einstimmig den vom Vorstand festgestellten Wirtschaftsplan für das laufende Kalenderjahr. Nachdem die bisherige Arbeit am 31.12.2005 beendet und die notwendigen Arbeiten zur Abwicklung abgeschlossen sind, hatte der Vorstand zur Absicherung der künftigen Vereinsarbeit vorgeschlagen, die Zahl der Vorstandsmitglieder von drei auf die satzungsmäßige Höchstzahl von fünf Mitgliedern auszuschöpfen. Dr. Joachim Hage und Dieter Windisch erklärten ihre Bereitschaft zur künftigen Mitarbeit im Vorstand. Die Mitgliederversammlung wählte beide Kandidaten einstimmig für die laufende Legislaturperiode in den Vorstand. Im kommenden Jahr steht die Wahl des gesamten Vorstandes neu an. Der Termin der nächsten Mitgliederversammlung wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Mitgliederversammlung verabschiedet neue Satzung des eviga e.V. 02.06.2006
Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder des eviga e.V. die vom Vorstand vorbereitete neue Satzung des eviga e.V. auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung, zu der für den 30.05.06 in die Lichterfelder Dorfkirche eingeladen worden war. Mit dieser Entscheidung wurde ein intensiver Diskussionsprozess abgeschlossen, an dem im Vorfeld die Auffassungen der Mitglieder, des Finanzamts für Körperschaften und des DWBO eingeflossen sind. Nach einer zehnjährigen Arbeit als Träger von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen vor allem in Berlin wird damit der Weg zu einem Förderverein für Initiativen gegen Arbeitslosigkeit eröffnet, der künftig auch Plattform für Fachgespräche, Tagungen und Exkursionen zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sein will. Die Erfahrungen der Vergangenheit aus der Arbeit mit europäischen Partnern werden in gemeinsame Projekte eingehen. Dafür stehen schon jetzt die Akademie für Sozialpädagogik und Theologie JABOK in Prag und die Stadtverwaltung in Kolobrzeg (Polen) bereit.
polnische, schwedische, tschechische und deutsche Gäste auf der KARI ! 02.06.2006
Zum Abendprogramm aus Anlass der Fachtagung des eviga e.V. waren Gäste aus Polen, Schweden, der Tschechischen Republik und Deutschland zu einer Fahrt in den Abend an Bord unseres Wikingerschiffs KARI. Schiffsführer Peter Borrmann hatte mit viel Engagement für das leibliche Wohl der Gäste vor Antritt der Fahrt gesorgt. Mit Wetterglück konnte trotz kühler Witterung eine Stunde Seeluft geschnuppert und die Schönheiten der Havellandschaft genossen werden. Dabei wurden sowohl persönliche Kontakte neu geknüpft bzw. aufgefrischt als auch Fachgespräche in entspannter Atmosphäre mit neuen Akzenten versehen. Der künftigen Zusammenarbeit wurde auf diese Weise ein guter Boden bereitet!
Einheitliche Qualitätsstandards für nicht medizinische Sozialdienste gefordert! 02.06.2006
Mit dem Appell, dass die berufliche Qualifizierung von Beschäftigten in der sozialen Pflege nach einheitlichen Standards erfolgen müsse, endete ein Fachtag des eviga e.V. am 29.05.06 in der Dorfkirche Lichterfelde. Das Thema der Veranstaltung "Soziale Pflege in Europa - Erfordernisse, Möglichkeiten und Erwartungen im Kontext erster Praxiserfahrungen" führte Experten aus Polen, der Tschechischen Republik und Berlin zusammen, um gemeinsam über Mindeststandards einer beruflichen Qualifizierung zu diskutieren. Einleitend wurden den Teilnehmenden der Veranstaltung Erfahrungsberichte aus einem LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekt des eviga e.V. mit Partnern in Malta und Schweden vorgestellt. Vertieft wurde das Thema in einer Podiumsdiskussion mit Renate Steffens, Kursleiterin und Pflegedienstleiterin in der Berliner Diakonie und mit Harald Baumann, Geschäftsführer des Berliner Bildungsträgers BBQ, unter der Moderation von Dieter Windisch. Der zweite Veranstaltungsteil in der Steglitzer Diakoniestation vermittelte den Tagungsgästen Einblicke in den Alltag von sozialer Pflege und die Herausforderungen an die Gewährleistung entsprechender Dienste vor dem Hintergrund eines "Flickenteppichs" unterschiedlicher Finanzierungen. Mit der Veranstaltung konnte der eviga e.V. einen tieferen Einblick in ein Arbeitsfeld ermöglichen, dessen Bedeutung aufgrund der demografischen Entwicklung zunehmen wird.
Dieter Windisch begeht am 28.Mai 2006 seinen 60. Geburtstag 23.05.2006
Am 28.05.06 wird der ehemalige Geschäftsführer des eviga e.V., Dieter Windisch, seinen 60. Geburtstag feiern. Wie bereits berichtet, wird einen Tag später eine Fachtagung zur sozialen Pflege in Europa stattfinden, zu der in- und ausländische Gäste erwartet werden. Am 30.05.06 folgt dann die jährliche Mitgliederversammlung des eviga e.V., in dessen Mittelpunkt die Verabschiedung der neuen Satzung und die Nachwahl zum Vorstand stehen werden. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wird aus Anlass der Verabschiedung von Dieter Windisch aus dem hauptberuflichen Dienst des eviga e.V. ein Gottesdienst in der Dorfkirche Lichterfelde stattfinden. Die Liturgie wird Pfarrer Hartmut Walsdorff halten. Altbischof Dr. Martin Kruse hat die Predigt zugesagt. Der schwedische Pastor Christer Björk wird die Fürbitten beten. Dem Gottesdienst folgt ein Grußstunde, dem dann ein Empfang für die geladenen Gäste folgt.
Ausländische Gäste der Fachtagung an Bord der KARI 23.05.2006
Die am 29.05.06 in der Lichterfelde Dorfkirche und in der Diakoniestation Steglitz stattfindende Fachtagung "Soziale Pflege in Europa - Erfordernisse, Möglichkeiten und Erwartungen im Kontext erster Praxiserfahrungen" wird Teilnehmer aus dem In- und Ausland zusammenbringen, um die unterschiedliche Erfahrungen, Traditionen und Herausforderungen an die soziale Arbeit mit Älteren und Hochbetagten zu diskutieren. Am Abend werden die Gäste aus Schweden, Polen und der Tschechischen Republik mit ihren deutschen Gastgebern an Bord des Wikingerschiffs "KARI" eine Rundfahrt unternehmen und sich vom Tagungsstress erholen.
Gäste aus Schweden und Polen zur Fachtagung des eviga e.V. am 29.05.06 erwartet! 19.05.2006
Fachleute aus der sozialen Arbeit mit Älteren und der Arbeit mit in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen haben sich zur Fachtagung des eviga e.V. am 29.05.06 angemeldet. Entgegen der bisherigen Planung wird die Veranstaltung an zwei unterschiedlichen Standorten durchgeführt.Während der Vormittag ab 10.00 Uhr wie geplant in der Dorfkirche Lichterfelde am Hindenburgdamm ganz im Zeichen der Vorstellung des Projektergebnisses des mit Partner aus Malta und Schweden durchgeführten LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojektes steht und die Diskussion über unterschiedliche Erfahrungen und Ansätze mit den ausländischen Gästen und mit den in Malta und Schweden gewonnenen Erkenntnissen zu neuen Einsichten und möglichen Kooperationen führen wird, soll der Nachmittag ganz konkret über die Arbeit in diesem weiter an Bedeutung gewinnenden Handlungsfeld Auskunft geben.Deshalb werden die Tagungsteilnehmer dann Gäste der Diakoniestation Steglitz in der Albrechtstraße 82 sein und dort Erfahrungsberichte eines Verantwortlichen, eine(s/r) Helfer(s/in) und eine(r/s)Betreuten hören und über diese Erfahrungsberichte ins Gespräch kommen. Interessierte bitten wir um eine schnelle Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit die organisatorischen Vorbereitungen möglichst reibungslos erfolgen können.
eviga: Mitgliederversammlung trifft Entscheidung über die Nachwahl zum Vorstand 13.05.2006
Für die Mitglieder des eviga e.V. stehen auf der Mitgliederversammlung am 30.05.2006 in der Lichterfelder Dorfkirche wichtige Entscheidungen an. Deshalb wäre es zu begrüßen, wenn der Einladung möglichst alle Vereinsmitglieder folgen könnten. Die Erstattung des Geschäftsberichts des Vorstands über die im Jahr 2005 geleistete Abeit gehört ebenso wie die Berichterstattung über den Jahresabschluss 2005 zu den jährlich wiederkehrenden Verpflichtungen. Aber angesichts der gravierenden Änderung mit der Schließung der Geschäftsstelle in der Schönhauser Allee 141 zum 31.12.2005 kommen der vom Vorstand vorgeschlagenen Satzungsänderung und der Nachwahl von zwei Kandidaten in den Vorstand doch besondere Bedeutung zu. Damit sollen die künftigen Ziele des eviga e.V. beschlossen und die Handlungsfähigkeit des Vereins abgesichert werden.Je mehr Mitglieder diesen Weg bestätigen, desto tragfähiger ist die Grundlage für die Arbeit des Vereins in der Zukunft.Um einen reibungslosen Ablauf sicherstellen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung möglichst umgehend an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
eviga: Fachtagung am 29.05.06 findet Experteninteresse 06.05.2006
Angesichts der Entwicklung zu einer stärkeren Nachfrage nach sozialen nicht - medizinischen Dienstleistungen durch die Älteren gewinnt die Frage nach einheitlichen Standards und Mindestqualifikationen durch die Anbietenden größere Bedeutung. Die Erfahrungen, die der eviga e.V. in einem LEONARDO DA VINCI - Mobilitätsprojekt mit Partnern aus Schweden und Malta gewonnen hat, sollen auf einer Fachtagung am 29.05.06 in der Dorfkirche Lichterfelde vorgestellt werden. Unter dem Titel "Soziale Pflege in Europa - Erfordernisse, Möglichkeiten und Erwartungen im Kontext erster Praxiserfahrungen" sind Fachleute aus der sozialen Arbeit mit Älteren eingeladen, ihr Expertenwissen in die Diskusssion einzubringen. Teilnahmezusagen aus Schweden und Polen liegen ebenso bereits vor wie erste Anmeldungen von Berliner Fachleuten. Hierzu gehören auch Vertreter eines LEONARDO DA VINCI - Pilotprojektes, deren Zielgruppe Migranten sind, die in diesem Zukunftfeld neue berufliche Perspektiven gewinnen könnten. Weitere Anmeldungen sind noch bis zum 19.05.06 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.
DIE GRÜNEN führen Fachgespräch am 10.05. durch 06.05.2006
Zu einem Fachgespräch hat die Bundestagsfraktion DER GRÜNEN für den 10.05.06 in das Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages eingeladen. Thema ist die "Optimierung der Vergabepraxis arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen" vor dem Hintergrund des Evaluationsberichts zu den Ergebnissen der Umsetzung von Hartz I bis Hartz III. Der Bericht stellt zusammenfassend fest,"dass die gewünschten Ergebnissen bisher nicht erreicht werden konnten". Die vierstündige Veranstaltung soll neben einer Situationsanalyse Möglichkeiten diskutieren, wie die geplanten Effekte durch ein Mehr an Zielgenauigkeit und eine verbessserte Ablaufstruktur erreicht werden können.
eviga: Vorstand beschließt Satzungsänderungsvorschlag und Geschäftsbericht über die Tätigkeit in 2005 02.05.2006
Auf seiner Sitzung am 27.04.06 hat sich der eviga - Vorstand mit dem Stand der Vorbereitungen der für den 29.05.06 geplanten Fachtagung (wir haben bereits darüber informiert) und und der für den 30.05.06 vorgesehenen Mitgliederversammlung beschäftigt. Neben der Beschlußfassung über die Tagesordnung verabschiedete der Vorstand einen Änderungsantrag zur Satzung des eviga e.V. und den Geschäftsbericht 2005, den die Vorstandsvorsitzende der Mitgliederversammlung erstatten wird. Weiterhin befasste sich der Vorstand mit der Entgegennahme des Prüfberichts zum Jahresbschluss per 31.12.2005 und mit dem Entwurf des Wirtschaftsplans 2006. Dem bisherigen Geschäftsführer Dieter Windisch wurde einmütig Entlastung erteilt und für seine erfolgreiche Arbeit gedankt. Der Vorstand nahm auch einen Bericht über die Geschäftsentwicklung bei unserem Wikingerschiff KARI entgegen und informierte sich auch über die Entwicklung der europäischen Kooperationsbeziehungen und der dort geplanten Projekte.
EFAS - Informationsdienst in neuer Form erschienen! 02.05.2006
Mit der Ausgabe Nr. 3 vom 26.04.06 ist der EFAS - Informationsdienst in neuer Form erschienen. Die behandelten Themen reichen von dem in Planung befindlichen SGB II - Optimierungsgesetz, mit dem umfangreiche Änderungen beschlossen werden sollen, über die regionalen SGB II - Budgets 2006 bis hin zur Bilanz der Bundesagentur für Arbeit (BA) über das SGB II in 2005. Nach dem bisher bekannten Zeitplan soll das Gesetz noch im Mai in den Bundestag eingebracht werden. Neben einigen marginalen Verbesserungen werden eine Vielzahl von leistungskürzenden bzw. leistungsverhindernden Änderungen vorgeschlagen. Der EFAS hat dafür ein viereinhalb Seiten starke Kurzfassung erarbeitet, KurzüberblickSGBII-Optimierungsgesetz-13-3-2006.doc.Sie kann per e-mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgefordert werden.
Vorschau 1: eviga - Vorstand führt am 27.04.06 seine nächste Sitzung durch 17.04.2006
Mit den Themen Vorbereitung der Fachtagung und der jährlichen Mitgliederversammlung hat der Vorstand des eviga e.V. zwei Schwerpunktthemen auf seiner für den 27.04.06 im Haus der Diakonie vorgesehenen Vorstandssitzung. Für beide Veranstaltungen sind die Vorbereitungen bereits seit Wochen im Gange. Der Mitgliederversammlung am 30.05.06 folgt ein Gottesdienst, in dem Dieter Windisch aus seiner hauptamtlichen Tätigkeit als Geschäftsführer verabschiedet wird. Altbischof Dr. Martin Kruse wird in diesem Gottesdienst die Predigt halten. Im Anschluss besteht dann Gelegenheit zu Grußworten und zur Stärkung bei einem kleinen Empfang.
Vorschau 2: Soziale Pflege in Europa -eviga e.V. veranstaltet Fachtagung zu sozialen nicht - medizinischen Dienstleistungen am 29.Mai 2006 17.04.2006
Zu einer Fachtagung zu sozialen nicht - medizinischen Dienstleistungen hat der eviga e.V. dieser Tage Fachleute aus unserer Stadt, anderen Städten Deutschlands und verschiedenen europäischen Ländern für den 29.Mai 2006 nach Berlin eingeladen. Der Erfahrungsaustausch zwischen den Anbietern entsprechender Dienstleistungen, die Information über verschiedene Nutzungskonzepte und die Suche nach einheitlichen Standards werden im Mittelpunkt der eintägigen Veranstaltung stehen, zu der mehr als 170 Personen aus sechs Nationen eingeladen sind. Bekanntlich hat der eviga e.V. von 2002 bis 2005 ein Leonardo da Vinci Mobilitätsprojekt mit Partnern aus Schweden und Malta durchgeführt. Diese Erfahrungen zu vergleichen mit einem derzeit geförderten Leonardo da Vinci - Pilotprojekt, bei dem sich deutsche, niederländische, tschechische und polnische Organisationen engagieren und deren Zielgruppe Personen aus Migrantenfamilien sind, könnte wesentliche Impulse in einem weiter wachsenden Markt auslösen.
Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern frohe und besinnliche Ostertage! 14.04.2006
 
Ausbau familienbezogener Dienstleistungen hat vielfältige volkswirtschaftliche Effekte! 11.04.2006
Die Überparteiliche Fraueninitiative Berlin e.V. als Veranstalter einer Fachtagung im Berliner Abgeordnetenhaus hatte zum Thema "Frauen - Dienstmädchen der Nation" ein interessiertes Fachpublikum am 05.04.06 zu Gast. Die Referentinnen lieferten interdisziplinär überzeugende Argumente für einen Ausbau des sozialen Dienstleistungssektors in Deutschland. Gegenüber Nationen wie Dänemark, den Niederlanden oder Frankreich ist der Nachholbedarf in Deutschland enorm. Aus volkswirtschaftlicher Sicht plädierte Dr. Katharina Spiess, DIW Berlin, für wesentliche Zuwachsraten.Sie sprach sich auch für eine gesetzliche Regelung zum Mindestlohn aus. Mit Verweis auf die anderen EU - Mitglieder bestehe in Deutschland ein Regelungsbedarf, schon um eine unkontrollierte Abwärtsspirale, von der besonders die Frauen betroffen sind, zu vermeiden. Rückfragen zu den Ergebnissen der Fachtagung können an Dr. Pia Kaiser unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.
KARI: Erfolgreicher Start in die Saison 2006 04.04.2006
Der Start in die neue Saison hat mit mehr als 100 Fahrgästen die Erwartungen übererfüllt. Entsprechend zufrieden äußerte sich Schiffsführer Peter Borrmann nach dem ersten Wochenende der Saison 2006. Während der Regen am 31.03.06 die Fahrgäste vollständig vertrieb, war der Besuch am Samstag, besonders jedoch bei dem Sonnenschein des Sonntags überaus erfreulich. Auch die ersten Chartergäste nutzten den frühen Start der KARI. Denn bekanntlich zählen Ausflugsfahrten mit dem nachgebauten Wikingerschiff für viele Gäste der Stadt Potsdam zu einem Höhepunkt. Deshalb lohnt eine frühe Kontaktaufnahme zu unserem Schiffsführer stets, um den gewünschten Fahrttermin noch ergattern zu können. Besonders für die Osterfeiertage sollten Interessierte die gewünschte Fahrt möglichst schnell buchen (Tel.0160 96866836 oder 0160 98585990)! Nach dem Vor - Start in die Saison 2006, bei dem 14 Potsdamer Kinder und Jugendliche aus ausgewählten Heimen am 30.03. Gäste der KARI waren und dem Bericht in den "Potsdamer Neuesten Nachrichten" hat das Interesse an den Faltblättern mit den Fähr- und Charterangeboten sprunghaft zugenommen. Wenn diese Nachfrage als Interesse an künftigen Fahrten mit der KARI gedeutet werden darf, könnte die Saison 2006 erfolgreich verlaufen.
Fachtagung zum sozialen Dienstleistungssektor am 05.April 2006 03.04.2006
Die Arbeitsgruppe HARTZ der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin veranstaltet am 05.04.2006 im Berliner Abgeordnetenhaus eine Tagung zum Thema " Die Zukunft des sozialen Dienstleistungssektors - ein europäischer Vergleich". Die Tagung bietet Best-Practice-Beispiele aus anderen Ländern und Argumente für eine qualitätsgerechte Ausweitung von familienbezogenen Dienstleistungen und deren volkswirtschaftliche Rentabilität. Letztlich will sich die Veranstaltung auch als Diskussionsforum zu den sozial- und arbeitsmarktpolitischen Konsequenzen aus der europäischen Dienstleistungsrichtlinie anbieten.
Kinderlachen trotz verregneten Saisonstarts 30.03.2006
14 Kinder und Jugendliche und ihre Betreuerinnen und die Vertreterin des Jugendamtes Potsdam hatten trotz des Regens ihre helle Freude an einer 90-minütigen Fahrt mit dem Wikingerschiff KARI auf dem Potsdamer Jungfernsee.Schiffsführer Peter Borrmann hatte eine große Plane aufgebaut, die vor dem Wind und dem Regen guten Schutz bot. Nach den Willkommensworten, die Dieter Windisch für den eviga e.V. an die Kinder und Jugendliche aus dem Potsdamer AWO - Heim und dem Eva Laube - Heimverbund des Ev. Jugend- und Fürsorgewerkes (EJF) richtete, stärkte sich die Gäste bei einer Wurst vom Grill, ehe die KARI Kurs auf Krughorn nahm und einen Teil ihrer Gäste am Anleger Heilandskirche in Sacrow absetzte. Dem widrigen Wetter zum Trotz war Daniela Schönwälder mit Mikrofon und Aufnahmegerät für ihre Sendung "Zwischen Hamburg und Haiti" (Sendetermin: 11.06.06, 09.30 bis 10.00 Uhr)mit an Bord.Alle Beteiligten waren begeistert von der Fahrt und dankten den Initiatoren für ihre Freude bringende Idee!
Potsdamer Kinder und Jugendliche am 30.03.06 auf der KARI zu Gast 28.03.2006
Aus Anlass des Starts in die Saison 2006 sind Potsdamer Kinder und Jugendliche aus zwei Heimen zu einer Fahrt auf der KARI am Donnerstag, dem 30.03.2006 eingeladen.Mit dieser für 13.00 Uhr von der Schwanenallee startenden und an der Anlegestelle Heilandskirche in Sacrow endenden Fahrt soll auch den Kindern und Jugendlichen Gelegenheit zu einer Fahrt mit dem Wikingerschiff KARI gegeben werden, die sich sonst aus finanziellen Gründen eine solche Fahrt nicht leisten können. Wir hoffen sehr, dass das Wetter mitspielen wird. Die KARI wird am 31.03.2006 in die neue Fähr- und Chartersaison starten. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.Wikingerschiff.de.pn. Unser Schiffsführer Peter Borrmann beantwortet Ihre Anfragen unter der Telefonnummer 0160 98 58 59 90.
Polen: Gemeinsame Fachtagung vermutlich erst im Juni 2006 28.03.2006
Die aus Termingründen im Februar dieses Jahres abgesagte Fachtagung, die durch die Stadtverwaltung von Kolobrzeg / Polen und den eviga e.V. zu Themen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik abgehalten werden sollte, wird voraussichtlich erst im Frühsommer stattfinden können. Beide Partner suchen derzeit nach einem für beide Seiten optimalen Termin. Angestrebt wird, dass die Referenten von deutscher Seite gemeinsam an der Veranstaltung teilnehmen können. Auch der polnische Gastgeber möchte seine Interessenten möglichst vollzählig zu diesem Termin einladen.Das im Februar dieses Jahres eingeweihte neue Zentrum wird sicher auch ein Veranstaltungsort sein. Dieter Windisch hat aus Anlass der Einweihung einen Beitrag zur polnisch - deutschen Zusammenarbeit verfasst, der auf der Veranstaltung vorgetragen wurde und viel Aufmerksamkeit erzielt hat.
Bundesregierung startet Modellprogramm 20.03.2006
Bis 2007 will das Bundesfamilienministerium mit einem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds mitfinanzierten Modellprogramm 1.000 jungen Schulabbrechern eine zweite Chance eröffnen, ihren Schulabschluss zu erreichen. Umgesetzt werden soll das Programm durch sogenannte Case - Manager, die an 50 durch die Länder und Kommunen ausgewählten Standorten Schulverweigerern eine auf die individuelle Situation gerichte Hilfe von Beratung und Betreuung vermitteln sollen.
Deutscher Förderpreis Jugend in Arbeit in der Entscheidungsphase 20.03.2006
Nachdem die 66 Landessieger ermittelt sind, geht auf der Bundesebene der von der Bundesregierung ins Leben gerufene Deutsche Förderpreis Jugend in Arbeit in die entscheidende Phase. Die Landessieger stellen sich einer Fachjury auf Bundesebene, die nunmehr die Bundessieger ermitteln wird. Interessierte erhalten weitere Informationen bei Besuch der Webseite www.foerderpreis-jugend.de.
EFAS führt Studientag zum Thema Kombilohn durch 20.03.2006
Am 24.03.06 treffen sich die Mitglieder des Ev. Fachverbandes für Arbeit und soziale Integration (EFAS) zu einem Studientag in Kassel. Im Mittelpunkt der ca. 6-stündigen Veranstaltung werden Informationen und Diskussionen zum Thema Kombilohn stehen. Dr. Werner Eichhorst, Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit in Bonn, wird als Sachverständiger eine Einführung zum Thema geben. Der EFAS ist der Fachverband des Diakonischen Werkes der EKD, der sich seit mehr als 25 Jahren den Themen Arbeit, berufliche Bildung, Ausbildung Benachteiligter und soziale Integration benachteiligter Menschen am Arbeitsmarkt stellt.Den Statistiken des Fachverbands zu Folge, werden bei den 87 Mitgliedern (Einrichtungen und Landesverbände)mehr als 16.000 am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen betreut.
Weise: Bei 5 Mio.arbeitslosen Menschen bin ich nicht erfolgreich 20.03.2006
Mit diesem ehrlichen Bekenntnis des Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank - Jürgen Weise, wird die Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt zutreffend beschrieben.Weise äußerte sich auf dem Forum der Friedrich - Ebert - Stiftung am 15.03.06 in Berlin zu den Zwischenergebnissen der Evaluierung zu den Hartz - Gesetzen I - III vor einem interessierten Fachpublikum. Das mit 10 Mio. € ausgestattete Evaluierungsprogramm wurde auf der Veranstaltung von Vertretern der Tarifvertragsparteien, den Forschungseinrichtungen und durch die Bundesagentur für Arbeit kommentiert. Einhellig wurden die Strukturveränderungen in den Agenturen für Arbeit als wichtige Reformschritte gewürdigt. Jedoch ist es verfrüht, bereits jetzt Ergebnisse zu erwarten, zumal sich die Evaluierung auf Ergebnisse der Untersuchung aus dem Jahr 2004 stützt. Kritisch angemerkt wurde von verschiedenen Rednern, dass ein zu stringenter Umgang der BA bei der Umsetzung der Politikvorgabe zur Haushaltswirtschaft der BA zu Lasten des Sozialen gehe. Hier ist die Politik zum Eingreifen gefordert. Die Debattenbeiträge sind zu einem späteren Zeitpunkt auf der Webseite des Veranstalters unter der Adresse www.fes.de/aspol abrufbar.
Hartz – Reform im Kreuzfeuer 14.03.2006
Die Friedrich – Ebert – Stiftung führt am 15.03.2006 eine Tagung im dbb forum Berlin durch, bei der die Zwischenergebnisse der Evaluierung zu Hartz I – III einer kritischen Bewertung unterzogen werden. Es werden die ersten Ergebnisse der Evaluierung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente durch das Bundesarbeitsministerium vorgestellt. Die Tarifvertragsparteien werden dazu Stellungnahmen abgeben. Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank – Jürgen Weise, wird zum Umbau der BA und zur Neuausrichtung der Arbeitsvermittlung sprechen und letztlich wird aus Sicht der Wissenschaft Stellung zur Vermittlung und Akzeptanz von Arbeitsmarktreformen bezogen.
Mehr Strukturfondsmittel nach Berlin als erwartet 14.03.2006
Aufgrund des niedrigen Wirtschaftswachstums, des schwierigen Strukturwandels und der hohen Arbeitslosigkeit wird Berlin in der neuen Förderperiode aus dem EU – Haushalt für die Jahre 2007 bis 2013 einen höheren Anteil Haushaltsmittel erhalten können als ursprünglich angenommen werden musste. Zwar werden rund 17 % weniger Fördermittel als in der laufenden Periode nach Berlin fließen, jedoch sind rund 700 Mio. € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und 300 Mio. € aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) ein gutes Ergebnis. Über die konkrete Aufteilung der künftigen Mittel wird noch zu befinden sein, ein entsprechendes Positionspapier zu einer Verteilungsstrategie wurde durch den Berliner Senat vorgestellt. Ein Entscheidung zur Mittelvergabe soll im Juni dieses Jahres getroffen werden.
Vorstand des eviga e.V. tagt am 23.März 2006 14.03.2006
Mit dem Prüfbericht über den Jahresabschluss 2005, einer für den 29.05.06 geplanten Fachtagung zum Thema „Soziale Pflege in Europa“ und mit der für 30.05.06 vorgesehenen Mitgliederversammlung wird sich der Vorstand des eviga e.V. auf seiner ersten Sitzung in diesem Jahr beschäftigen. Diese findet am 23.03.2006 im Haus der Diakonie statt. Die Vorstandsmitglieder werden auch über den veränderten Satzungsentwurf beraten, den die Mitglieder zur Beschlussfassung vorgelegt bekommen.
Tschechien: Prager Akademie Jabok und eviga e.V. wollen LEONARDO DA VINCI – Mobilitätsprojekt durchführen 24.02.2006
Die Prager Akademie für Sozialpädagogik und Theologie Jabok und der Berliner Verein eviga e.V. haben die Absicht, ein LEONARDO DA VINCI – Mobilitätsprojekt vom Herbst 2006 bis Januar 2008 durchzuführen. „Zusammen gegen Arbeitslosigkeit“ ist der Arbeitstitel des geplanten Projekts, das Prager Studenten zu vier Austauschbesuchen nach Berlin führen soll. Arbeitsaufgabe wird die Mitarbeit in sozialen Einrichtungen sein mit der konkreten Zielsetzung, die Bedingungen, auch finanzieller Art, herauszufinden, mit denen Berliner Arbeitslose im Fall ihrer Arbeitslosigkeit unterstützt werden. Dieses Praktikum ist der Teil der Ausbildung, mit dem das Studium an der Akademie noch attraktiver gestaltet werden kann. Im Gegenzug wird der eviga e.V. nicht nur die Teilnehmerauswahl und die Ergebnisbewertung mit den Verantwortlichen in Prag vornehmen sondern auch das tschechische Curriculum für eine Ausbildung von Ungelernten zu Sozialhelfern für eine nicht –medizinische Tätigkeit im Sozialbereich auf den Weg bringen. Die beiden Partner haben zeitgleich ihre Anträge an die Nationalen Koordinierungsbüros zum 10.02.06 eingereicht.
Polen: Zentrum für Sozial- und Wirtschaftsaktivierung eingeweiht 24.02.2006
Die Stadt Kolberg hat am Freitag, den 10.02.06 ihr neues Zentrum für Sozial- und Wirtschaftsaktivierung feierlich eingeweiht. Das mit finanzieller Hilfe des Partners, des Bezirks Berlin – Pankow, im Dezember 2005 bezogene Gebäude im Zentrum der Stadt bietet neben modernen Amtsräumen für die Stadtfürsorge auch ausreichend Platz für engagierte Gruppen und Vereine der Stadt. Mit einem Beitrag zur europäischen Kooperation des eviga e.V. mit der Stadtfürsorge in Kolberg haben wir auf die geplante Aktivitäten aufmerksam gemacht, mit dem der im Sommer letzten Jahres abgeschlossene Partnerschaftsvertrag mit Leben erfüllt werden soll. Leider hatten Terminengpässe verhindert, dass Gundel Kern und Dieter Windisch der offiziellen Einladung zur feierlichen Eröffnung Folge leisten konnten.
Sozialpolitische Schwerpunkte der österreichischen EU – Ratspräsidentschaft 23.01.2006
Für das erste Halbjahr 2006 übernimmt Österreich die Ratspräsidentschaft der EU. Bereits beim Frühjahrsgipfel im März soll die Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Mittelpunkt stehen. So will Österreich sich dafür einsetzen, die Koordinierung der Politik der Mitgliedsstaaten im Sozialbereich voranzubringen. Hierzu zählen die Verstärkung der Modernisierung der Alterversorgung, die soziale Eingliederung, Gesundheit und Langzeitpflege. Das Jahr 2006 ist durch die EU – Kommission zum Europäischen Jahr der Arbeitskräftemobilität erklärt worden. Dafür will Österreich sich dafür einsetzen, die Koordination der europäischen Sozialversicherungssysteme zu verbessern und die Betriebsrentenansprüche beim Wechsel des Arbeitsplatzes oder des Landes zu erhalten.
 
Polen: Fachtagung mit dem eviga e.V. muss verschoben werden 23.01.2006
Die von unserem polnischen Partner, der Stadt Kolberg, in Warschau beantragtren finanziellen Beihilfen sind noch nicht bewilligt. Da die Bewilligung terminlich noch nicht eingeordnet werden kann, blieb nur die Entscheidung, zu diesem Zeitpunkt die Fachtagung abzusagen und auf einen neuen Termin zu verschieben. Diesen werden wir jedoch erst bekannt geben und dafür Werbung machen, wenn die Durchführung der Veranstaltung finanziell abgesichert ist.
 
Tschechien: Jabok will mit dem eviga e.V. kooperieren 23.01.2006
Jabok, die im Prager Zentrum gelegene und von Salesianern geleitete Akademie für Sozialpädagogik und Theologie, hat sich entschieden, mit dem eviga e.V. im Rahmen des europäischen Bildungsprogramms LEONARDOI DA VINCI zu kooperieren. Wie Dieter Windisch anlässlich seines Besuches in Prag Mitte Dezember 2005 mit dem Direktor der Akademie verabredet hatte, wollte Jabok prüfen, ob es Kapazitäten in der Akademie für die Übernahme der vom eviga e.V. in Malta und Schweden erprobten Ausbildungsprogramms für die Anpassung der beruflichen Qualifizierung von An- und Ungelernten für eine Tätigkeit in der sozialen Pflege gäbe. Diese Prüfung ist nach Mitteilung des Jabok positiv ausgefallen. Beide Partner haben nun noch bis zum 10.02.06 (Antragsschluss) Zeit, ein gemeinsames Mobilitätsprojekt zu entwickeln.
 
Weiterarbeit der Arbeitsrechtlichen Kommission des DWBO verabredet 23.01.2006
Dienstgeber, Dienstnehmer und der Vorstand des DWBO haben in einer von allen drei Seiten unterzeichneten Vereinbarung sich verpflichtet, den gegenwärtigen Stillstand in der AK DWBO zu beenden und die gemeinsame Arbeit in der Arbeitsrechtssetzung wieder aufzunehmen. Zu den u.a. konkret verabredeten Schritten gehört die gemeinsame Absicht, bis zum 30.06.2006 einen stellvertretenden Vorsitzenden für den Schlichtungsausschuss zu benennen. Die Dienstgeberseite hat hierfür das Vorschlagsrecht. Die AK DWBO nimmt die Arbeit mit ihrer Sitzung am 16.01.06 wieder auf.
 
EFAS informiert über aktuelle Urteile zu Arbeitsgelegenheiten 06.01.2006
In den EFAS – Infos Nr.9/2005, die kurz vor Weihnachten erschienen, wir sowohl bestätigt, dass keine Umsatzbesteuerung von Maßnahmekostenpauschalen als auch für Arbeitsgelegenheiten nach § 16 Abs.6 SGB II vorliegt. Entsprechende Informationen sind durch das Bundesfinanzministerium wie auch nach Rundschreiben verschiedener Oberfinanzdirektionen ergangen. Besondere Aufmerksamkeit verdient ein noch nicht rechtskräftiger Beschluss des Sozialgerichts Berlin zur rechtswidrigen Zuweisung von „1 € - Jobs“ und Beschluss des Berliner Arbeitsgerichts über die Zuständigkeit für Rechtsstreite zwischen privaten Trägern und den Hilfebedürftigen. Fordern Sie bei weiterem Interesse nähere Informationen bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.
 
Kostenloser Internetzugang zu Gesetzen und Verordnungen 06.01.2006
Ein kostenloser Internetzugang unter www.gesetze-im-internet.de wurde vom Bundesjustizministerium geschaltet. Damit ist sowohl die Volltextsuche als auch der Zugriff nach dem Alphabet zu ca. 5000 Gesetzen und Verordnungen des Bundes möglich.
 
Haushalt der Bundesagentur wird beraten 06.01.2006
Die Kostenverteilung zwischen Bund und Ländern ist noch nicht entschieden, wohl klar erscheint jedoch ein von Bundesagentur für Arbeit umzusetzendes Programm, bei dem die Gewichtung der „sozialen Eingliederung“ noch strittig ist.
 
eviga und Kolberg veranstalten Fachtagung Ende Januar 2006 06.01.2006
Die von den Kooperationspartnern bereits verabredete Fachtagung wird entsprechend der Einladung zu dieser Veranstaltung vom 25. bis 28.01.06 in Kolberg (Polen) stattfinden. Die Einladung zu diesem Treffen wurde kurz vor Weihnachten verschickt. Interessenten können sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Sie erhalten dann auch das vorläufige Tagungsprogramm zugesandt.